Kopfgrafik

Sturm-Katastrophe Freunde fürs Leben durch Quimburga

RamslohHeidi Hinrichs aus Ramsloh erinnert sich gerne an das Jahr 1972. Damals entstand eine Freundschaft, die bis heute hält.

Sturm-Katastrophe Hochschwanger durch den Sturm

BöselMorgens setzten bei Maria Theilmann die Wehen ein. Auf dem Weg ins Krankenhaus hatte sie viele Helfer.

Rückblick Frau überlebte wie durch ein Wunder

Oldenburg Viele ...

Serie Als vom Kirchturm die Schindeln flogen

EmstekMarietta Thien war neun Jahre alt, als der Orkan „Quimburga“ über ihr Elternhaus an den Ahlhorner Fischteichen hinwegfegte. Die heute 49-Jährige erinnert sich.

Orkan „Viele Bäume einfach abgedreht“

GristedeGestürzte Bäume, Löcher in den Dächern der Ställe: „Quimburga“ wütete drei Stunden. Dann war der Spuk vorbei.

Pflanzaktion Bürger setzen nach Sturmkatastrophe 7000 Eichen

Sandkrug Nach dem Jahrhundertsturm vom 13. November 1972 lagen die Wälder in der Region flach. Am 5. April 1974 rief die Nordwest-Zeitung zu einer Baumpflanzaktion ...

Rückblick Ziegel steckten wie Pfeile in Erde

WildeshausenDer Sturm hinterließ in Wildeshausen eine Spur der Verwüstung. Im Rathaus-Giebel wurden Bewegungen gesehen.

Sturmkatastrophe „Einer der gefährlichsten Tage“

ScharrelDer Scharreler arbeitete in Oldenburg, als der Orkan ausbrach. Er hat einem Kind geholfen, sicher nach Hause zu kommen.

Rückblick Viele Autos mit Dachschaden beobachtet

Oldenburg Ist dieser Sturm wirklich schon 40 Jahre her? Das fragt sich Jens Ricke, der inzwischen auf Spiekeroog lebt. Er erinnert sich noch genau an Montag, 13. ...

Orkan Stürmischer Tag beginnt mit Auffahrunfall

OsterschepsDamals war der Osterschepser in Wilhelmshaven stationiert. Sein Vater beorderte ihn nach Hause, weil das Dach durch den Sturm beschädigt war.
NWZonline ist das Internet-Portal Ihrer Nordwest-Zeitung. Bei uns erfahren Sie jetzt alles, worüber die Menschen im Oldenburger Land später sprechen.

Mehr zu ...

Themenwelten