:
Muslimbrüder ändern nach Massenfestnahmen und Gewalt ihre Taktik

Die ägyptischen Muslimbrüder wollen ihre Taktik im Machtkampf mit der neuen Führung ändern.

Nachdem es bei Protestaktionen der «Allianz gegen den Putsch» in den vergangenen Tagen zu Festnahmen gekommen war, teilte die Bewegung ihren Anhängern in der Nacht zum Mittwoch mit, sie sollten ihre Proteste ab sofort spontan und dezentral organisieren.

Die Islamisten waren bei Kundgebungen zuletzt auch mehrfach von Passanten attackiert worden. Gleichzeitig schärften die Gegner der Übergangsregierung ihren Mitstreitern ein, es sei ihre «Pflicht, nicht nachzulassen, sondern jeden Tag an Aktivitäten teilzunehmen». Gleichzeitig sollten sie Menschenrechtsverletzungen der Sicherheitskräfte dokumentieren.

Inzwischen sitzt etwa ein Drittel der Führung der Muslimbruderschaft in Untersuchungshaft. In der Nacht wurde am Flughafen Kairo der Medienberater der Partei der Muslimbrüder, Murad Ali, festgenommen. Er habe nach Rom fliegen wollen, hieß es am Flughafen. Der sonst stets konservativ gekleidete Ali habe vor der geplanten Reise sein Aussehen geändert. Er sei in Jeans und ohne Bart festgenommen worden.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

article
50d84d6c-0a3d-11e3-9895-eb24c122a38a
Muslimbrüder ändern nach Massenfestnahmen und Gewalt ihre Taktik
http://www.nwzonline.de/tagesthemen/muslimbrueder-aendern-nach-massenfestnahmen-und-gewalt-ihre-taktik_a_8,3,464972176.html
21.08.2013
http://www.nwzonline.de
Themen des Tages,
Themen des Tages

Politik

Fall Michael Brown

US-Justiz verzichtet auf Anklage gegen Polizisten

Washington Das US-Justizministerium sieht keine ausreichenden Beweise, die die Darstellung von Darren Wilson widerlegen. Es veröffentlicht aber einen Bericht, der Polizei und Justiz rassistische Vorurteile vorwirft.

Spekulationen Um Gauck-Nachfolge Steinmeier for President?

BerlinGerade ist er 75 geworden, ziemlich genau drei Jahre ist er im Amt. Joachim Gauck ist ein populärer Bundespräsident. Tritt er noch einmal an? Zu dieser Frage schweigt er konsequent. Aber die Spekulationen beginnen zu blühen. Wie wäre es mit Außenminister Steinmeier?

nwzonline.de

Meldungen über Tod Des Raubtiers

Jagd auf Wolf löst Wirbel in sozialen Netzwerken aus

Garrel/Delmenhorst Der Wolf sei erlegt worden, hieß es in den sozialen Netzwerken. Angereichert wurden diese Meldungen sogar mit einem Foto eines toten Wolfes. Während die einen spekulieren, weckt der Wolf bei anderen böse Kindheits-Erinnerungen.