:
Tango und Frühstück für Máxima in Buenos Aires

Auch Buenos Aires hat am Dienstag den Thronwechsel in den Niederlanden gefeiert. Rund 600 geladene Gäste verfolgten die Zeremonie bei einem Frühstück im Gebäude der Pferderennbahn im Stadtteil Palermo.

Am Vorabend tanzte Startänzerin Mora Godoy vor knapp 300 Zuschauer auf der Plaza de las Naciones Unidas Tangos zu Ehren Máximas (41), der Frau des neuen Königs Willem-Alexander (46).

«Máxima hat uns die argentinische Sonne gebracht», schwärmte der 67-jährige Niederländer Henny Kempkes, der orange gekleidet zu beiden Veranstaltungen kam. Er sei extra nach Buenos Aires gereist, um von Máximas Geburtsstadt aus das Fest zu erleben, sagte er der Nachrichtenagentur dpa.

Willem-Alexanders aus Argentinien stammende Frau wird nun zwar Königin genannt, ist aber nicht zugleich Staatsoberhaupt der Niederlande. Wie schon bei ihrer Hochzeit 2002 musste Máxima erneut hinnehmen, dass ihr Vater Jorge Zorreguieta nicht geladen war. Er diente einst als Regierungsmitglied der argentinischen Militär-Diktatur (1976-1983).

Máximas Eltern und ihre Geschwister hätten den Thronwechsel im Fernsehen in ihrem Wochenendhaus außerhalb von Buenos Aires verfolgt, berichtete die Zeitung «La Nación». Die fünf TV-Sender der argentinischen Hauptstadt übertrugen den Thronwechsel live.

Der Medienrummel war aber nicht weiter auf den Straßen von Máximas Heimat zu spüren, mit Ausnahme der Veranstaltungen für die niederländischen Einwanderer in Argentinien und ausgewählte Gäste. Am Dienstagabend war ein Orange-Fest für 800 Menschen in einem Lokal im Stadtteil San Telmo geplant.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort