:
Cleveland beurlaubt Coach Scott - Collins verlässt 76er

Nach dem Ende der regulären NBA-Saison haben sich zwei Vereine von ihren Trainern getrennt. Die Cleveland Cavaliers beurlaubten Chefcoach Byron Scott nach drei erfolglosen Spielzeiten.

Der Verein beendete die gerade abgelaufene Saison in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA auf dem drittletzten Platz in der Eastern Conference.

Bei den Philadelphia 76ers trat Doug Collins von seinem Trainerposten zurück, will dem Club aber als Berater erhalten bleiben. Philadelphia verpasste erstmals in Collins dreijähriger Amtszeit die Playoffs. «Es ist seine Entscheidung», sagte Club-Besitzer Josh Harris. «Er ist nicht rausgeworfen worden.»

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
bfacf076-a84f-11e2-92f7-ed5c95c4c4d9
Cleveland beurlaubt Coach Scott - Collins verlässt 76er
http://www.nwzonline.de/us-sport/cleveland-beurlaubt-coach-scott-collins-verlaesst-76er_a_5,1,520922222.html
18.04.2013
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2011-2013/Agenturen/Bilder/dpa-sportsline/2013/04/18/urn-newsml-dpa-com-20090101-130418-99-07841_large_4_3.jpg
US-Sport,
US-Sport

Sport

Eishockey-Weltmeisterschaft

Deutsches Team startet gegen Frankreich in WM

St. Petersburg Sieben Spiele in zehn Tagen – das Programm des deutschen Eishockey-Nationalteams bei der WM in Russland ist intensiv. Der Auftakt hat es gleich in sich. Gegen die Franzosen ist ein Sieg Pflicht, dann geht es gegen den WM-Favoriten des Bundestrainers.

Klopp Mit Sevilla Im Endspiel Yes!

Liverpool Jürgen Klopp und der FC Liverpool haben es in das Endspiel der Europa League geschafft. Mit einer starken Leistung gelang im Halbfinale gegen den FC Villarreal noch die Wende. Am 18. Mai in Basel wartet der Seriensieger der vergangenen Jahre.

Fußball Bundesliga Werder nimmt Showdown im Abstiegskampf an

Bremen Volle Konzentration bei Werder Bremen: Das Team ist schon am Donnerstag nach Köln gereist, um sich optimal auf das Auswärtsspiel vorzubereiten. Ins offene Messer will Trainer Viktor Skripnik sein Team nicht rennen lassen – zumal ein wichtiger Spieler verletzt ausfällt.