• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Vechta

Wetter, Hauereien und ein Hund

NWZonline {{SHARING.setTitle("Wetter, Hauereien und ein Hund")}}

Polizei:
Wetter, Hauereien und ein Hund

Kreis Vechta Nicht nur das Wetter hat die Polizei am Wochenende beschäftigt. Im Kreis Vechta gab es auch Körperverletzungen, Alkoholfahrten und einen streunenden Hund, der von Freitagnachmittag bis Sonnabendnachmittag in Steinfeld sein Unwesen trieb. Auf Anwesen in der Straße Zum Uhlenmoor tötete er mehrere Hühner. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 05492/2533 entgegen.

Zu einer Körperverletzung ist es bereits am Freitag gegen 15 Uhr auf einem Rasthof an der Harmer Straße in Bakum gekommen. Ein 70-Jähriger aus Westerstede schlug hierbei einen 62-Jährigen aus Goldenstedt.

Hauereien auch in Vechta: Bei einer Auseinandersetzung am Sonnabend gegen 1 Uhr in einer Gaststätte an der Lohner Straße zwischen einem 20-Jährigen aus Vechta und zwei 17-Jährigen aus Emstek beziehungsweise Goldenstedt wurden die beiden 17-Jährigen leicht verletzt.

In der Nacht auf Sonntag kam es gegen 2.20 Uhr vor einer Gaststätte in der Großen Straße zu Streitigkeiten, in deren Verlauf ein 26-Jähriger aus Vechta einem 20-jährigen Vechtaer ins Gesicht schlug, wodurch dieser leicht verletzt wurde.

Um 2.32 Uhr erwischte die Polizei einen 27-jährigen bulgarischer Staatsbürger, als er mit einem Pkw in deutlichen Schlagenlinien die Märschendorfer Straße in Dinklage befuhr. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab 1,43 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Ob der Fahrzeugführer eine gültige Fahrerlaubnis hat, wird noch geklärt, so die Polizei.

Alkohol am Steuer auch in Lohne: Ein 28-Jähriger befuhr mit seinem Pkw am Sonnabend kurz nach Mitternacht die Dinklager Straße in Lohne. Bei einer Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,68 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet. Auch hier leiteten die Polizisten ein Strafverfahren ein, stellten den Führerschein sicher und untersagten die Weiter.

Wegen Sachbeschädigung durch einen Knallkörper muss sich ein 27-Jähriger mit der Polizei auseinadersetzen. Der Dinklager wurde am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr dabei beobachtet, wie er vermutlich mit einem so genannten Polenböller einen Kaugummiautomaten in der Reichensteiner Straße sprengte. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.