Beratungsstellen:
Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien läuft

Alexanderschule als Projektpartner – Thema ist weithin tabu

Vechta Sie kochen, kümmern sich um die jüngeren Geschwister oder behalten Termine im Blick: Kinder suchtkranker Eltern übernehmen häufig früh Verantwortung in der Familie. Außenstehende bekommen von Problemen nur selten etwas mit. Im Rahmen einer noch bis zum 20. Februar laufenden Aktionswoche wollen die Caritas-Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche sowie die Suchtberatungsstelle Vechta das Thema aus der Tabuzone holen. Als Kooperations- und Projektpartner konnten sie die Alexanderschule in Vechta gewinnen.

Geplant sind je eine Unterrichtsstunde in den beiden dritten Klassen der Grundschule. Bei dem präventiven Modul gehe es darum, den Kindern grundlegende Informationen an die Hand zu geben, erklärte Bernd Rakel von der Erziehungsberatungsstelle der Caritas. Dazu gehöre auch, das Wort Sucht genauer zu erklären. Seine Kollegin Ursula Lanfermann sagte dazu: „In der dritten Klasse haben Kinder oft noch keinen Begriff davon. Aber sie spüren, dass etwas nicht stimmt.“

Bei jedem sechsten Minderjährigen in Deutschland sind ein oder beide Elternteile abhängig, meist von Alkohol. Etwa ein Drittel der betroffenen Kinder und Jugendlichen gerät laut Alexander Wiesmann von der Suchtberatungsstelle später selbst in die Abhängigkeit. Ein weiteres Drittel entwickelt eine psychische oder soziale Störung. Je früher die Hilfe ansetzt, desto größer ist die Chance, dass das Kind unbeschadet aus der Situation hervorgeht.

„Wir haben bei der Planung darauf geachtet, dass der Schutz des Kindes sehr hoch angesetzt ist“, betonte Rakel. Niemand solle durch die Aktion bloßgestellt werden. Für Gespräche unter vier Augen würden sie während der Pausen zur Verfügung stehen. Er und Lanfermann hoffen, ein solches Modul künftig regelmäßig an Schulen anbieten zu können.

Die Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien wird jährlich um den Valentinstag herum begangen. Veranstaltungen finden unter anderem in Deutschland, den Vereinigten Staaten und Großbritannien statt. Schirmherrin ist die Schauspielerin Katrin Sass. Die Suchtberatungsstelle ist unter Tel. 04441/6533 zu erreichen, die Caritas-Beratungsstelle unter 04441/8707690.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
132c4790-d49b-11e5-a29c-d7491223bf93
Beratungsstellen
Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien läuft
http://www.nwzonline.de/vechta/aktionswoche-fuer-kinder-aus-suchtfamilien-laeuft_a_6,1,101454391.html
17.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/17/CLOPPENBURG/VECHTA_1/Bilder/CLOPPENBURG_VECHTA_1_0673eba4-b0c5-434f-b1f6-f6dd7916252d--568x337.jpg
Vechta,Beratungsstellen
Vechta

Vechta

Beschäftigung

Mehr Arbeitslose und mehr freie Stellen

Vechta/Cloppenburg Die Agentur für Arbeit geht davon aus, ehemalige Mitarbeiter von Wiesenhof wieder schnell vermitteln zu können. Bei den Flüchtlingen wird es länger dauern.