• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Vechta

MIT will Stefan Gehrold als Europa-Kandidaten

NWZonline {{SHARING.setTitle("MIT will Stefan Gehrold als Europa-Kandidaten")}}

Mitgliederbefragung:
MIT will Stefan Gehrold als Europa-Kandidaten

Vechta Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT) spricht sich für Dr. Stefan Gerold als Kandidat der CDU für die nächste Europawahl aus. Das ist das Ergebnis einer MIT-Mitgliederbefragung während der vergangenen Wochen. Es standen Petra Hellmann, Jochen Steinkamp, Dr. Stefan Gehrold und Julius Steinriede zur Auswahl. Sie alle hatten ihre Kandidatur erklärt (dieNWZ berichtete). 

Mehr als 200 Mitglieder des MIT-Kreisverbandes haben aktiv an der schriftlichen Befragung und teilweise auch an den von der CDU organisierten Vorstellungsrunden teilgenommen und sich mit rund 47 Prozent für den Bewerber Dr. Stefan Gehrold ausgesprochen, so Günter Nyhuis, Sprecher der Kreis-MIT. Die weiteren Kandidaten seien mit 24, 16 und 12 Prozent platziert worden.

Werner Lübbe, MIT-Kreisvorsitzender, begründet nochmals die eigene MIT-Umfrage: Viele MIT-Mitglieder seien unternehmerisch weit über die Grenzen hinaus auch europaweit tätig und hätten sicherlich eigene Gedanken zu den Qualifikationen der vier Bewerber für die Wahl zum europäischen Parlament, die durchaus von dem Ergebnis der drei regionalen CDU-Vorstellungsrunden abweichen könnten, so Lübbe.

Der CDU-Kreisvorstand wird in seiner Sitzung am 7. Mai das Ergebnis der Mitgliederbefragung der Partei verkünden. Dieser Vorschlag soll dann im Landesverband Oldenburg bestätigt werden. Danach wird in Hannover die endgültige Liste aufgestellt, wobei für den Kandidaten aus dem Kreisverband Vechta ein hoffentlich guter und aussichtsreicher Listenplatz drei unbedingt erreicht werden sollte, so die Hoffnungen der hiesigen CDU.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Bremen
Der Dauerrenner

Fin Bartels Bei Werder Bremen
Der Dauerrenner

Fin Bartels trifft mit Bremen auf Borussia Dortmund. Der 29-Jährige spult viele Kilometer auf Werders rechter Seite ab. Mit einer Serie im Rücken hat er „Spaß am Fußball“.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.

Cloppenburg
Polizei klärt Abschiebung im Kreis Cloppenburg

Vorermittlungen Zum Fall „luniku“
Polizei klärt Abschiebung im Kreis Cloppenburg

Amtsmissbrauch, Amtsanmaßung und vorsätzliche Falschaussage – das sind die Vorwürfe, die gegen Angehörige der Kreisverwaltung erhoben wurden. Hat der Landkreis sich strafbar gemacht, als er die 18-jährige Luniku alleine nach Albanien abschieben ließ?

Goldenstedt
Goldenstedter feiern Goldhochzeit mit „Elphi“

Elbphilarmonie In Hamburg
Goldenstedter feiern Goldhochzeit mit „Elphi“

Die Lipperts kommen aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus, wenn sie an ihren sensationellen 50. Hochzeitstag zurückdenken. Ihre Erwartungen an das neue Hamburger Konzerthaus wurden übertroffen.