Fußball-Regionalliga:
VfB steht vor kniffeliger Auswärtsaufgabe

Der Oldenburger Regionalligist tritt am Samstag bei Braunschweig II an. Für den Vorletzten BV Cloppenburg wird es am Sonntag wohl besonders hart: Steffen Bury wird sein Debüt auf der Trainerbank beim Spitzenreiter Weiche Flensburg geben.

Oldenburg/Cloppenburg Ausgeruht gehen die Fußballer des VfB Oldenburg in den ersten Spieltag der Rückrunde in der Regionalliga Nord. Nachdem das Derby beim SV Meppen am vergangenen Wochenende wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt worden war, konnte VfB-Trainer Dietmar Hirsch seine Mannschaft in aller Ruhe auf das kniffelige Auswärtsspiel bei der U-23 von Eintracht Braunschweig vorbereiten. Die Partie wird an diesem Sonnabend um 14 Uhr auf einem Nebenplatz des Stadions an der Hamburger Straße angestoßen.

Aufgrund des Spielausfalls in Meppen verloren die Oldenburger kampflos die Tabellenspitze an das Team von Weiche Flensburg, das sich im Verfolgerduell 1:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg II durchsetzen konnte. Die punktgleichen Flensburger (beide 39) weisen die bessere Tordifferenz gegenüber dem VfB auf. Die Wölfe sind Dritter (38).

Gerne würden die Oldenburger im aktuellen Dreikampf an der Spitze auf die erste Position zurückkehren, doch hat es das Auswärtsspiel in sich. Schließlich feierten die Braunschweiger, die am fünften Spieltag mit einem 1:0-Sieg bei der Wolfsburger Bundesliga-Reserve hatten aufhorchen lassen, zuletzt drei Siege in Folge. Zudem ist das Zweitliga-Team der Eintracht erst am Montag in Nürnberg gefordert – personelle Unterstützung aus der Ersten wäre also möglich.

Beim Saisonstart hatten sich die VfBer im Marschwegstadion nach einem frühen 0:1-Rückstand noch 2:1 gegen Eintracht II durchgesetzt. Treffsicherster Torschütze der Braunschweiger ist Lizenzspieler Mads Dittmer Hvilsom (4 Saisontreffer), dem zuletzt beim 3:1-Erfolg in Lübeck ein Doppelpack gelang.

Für den Vorletzten BV Cloppenburg wird es an diesem Sonntag (14 Uhr) wohl besonders hart. So wird Steffen Bury sein Debüt auf der Trainerbank beim Spitzenreiter Weiche Flensburg geben.

„Angst ist der schlechteste Ratgeber. Wir reisen nicht extra einen Tag vor dem Spiel an, wenn wir von einer Niederlage überzeugt wären“, sagt Bury, der auf die gesperrten Christian Meyer und Lincoln Assinouko verzichten muss. Aladji Barrie und Lennart Blömer sind krank und fallen aus. Christian Willens Einsatz – ihn plagt ein Virus – ist zurzeit fraglich.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
8f0c8c82-8eb7-11e5-be71-32b0c7bba063
Fußball-Regionalliga
VfB steht vor kniffeliger Auswärtsaufgabe
Der Oldenburger Regionalligist tritt am Samstag bei Braunschweig II an. Für den Vorletzten BV Cloppenburg wird es am Sonntag wohl besonders hart: Steffen Bury wird sein Debüt auf der Trainerbank beim Spitzenreiter Weiche Flensburg geben.
http://www.nwzonline.de/vfb-oldenburg/vfb-steht-vor-kniffliger-auswaertsaufgabe-vfb-steht-vor-kniffeliger-auswaertsaufgabe_a_6,0,477221291.html
20.11.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/11/20/SPORT/3/Bilder/SPORT_e15e934f-8e8a-49a8-ae1c-a0e061f8b2c0-011.jpg
VfB Oldenburg,Fußball-Regionalliga
VfB Oldenburg

Sport

Formel 1

Rosberg startet in Ungarn von der Pole Position

Budapest Der Mercedes-Pilot verwies in der spektakulären Qualifikation auf dem Hungaroring seinen Teamkollegen Lewis Hamilton auf den zweiten Platz. Zuvor hatte es wegen starken Regens mehrere Unterbrechungen gegeben.

Diamond-League-Meeting In London Alle Augen auf Usain Bolt

London In London, wo er vor vier Jahren drei olympische Goldmedaillen gewann, siegt der Jamaikaner auch bei seiner Rückkehr nach einer Muskelblessur. Die Spiele von Rio de Janeiro können kommen für den erfolgreichsten Sprinter der Welt. US-Hürdensprinterin Harrison hat derweil einen 28 Jahre alten Weltrekord geknackt.