NWZonline {{SHARING.setTitle("Segler hängt sich auch an Land voll rein")}}

Olympia:
Segler hängt sich auch an Land voll rein

Oldenburg Der Schlips ist perfekt geknotet, das Hemd penibel gebügelt, und der dunkle Anzug passt wie angegossen. Zu dem adretten Geschäftsmann will einzig der sehr feste Händedruck so gar nicht passen. Dieser signalisiert sofort: Der Mann kann richtig zupacken.

Der selbstbewusste Griff gehört dem Oldenburger Segler Tobias Schadewaldt. Er ist gemeinsam mit seinem Vorschoter Hannes Baumann seit gut zwei Wochen die Num­mer 1 der Weltrangliste in der Bootsklasse 49er. „So mitten im Winter, außerhalb der europäischen Segelsaison, kommt diese Neuigkeit genau richtig als Motivationsspritze für den nächsten olympischen Zyklus“, freut sich der 28-Jährige: „Es ist die Bestätigung, dass sich stete Leistungen auszahlen.“

Bachelor in BWL

Auf dem Wasser trifft man den gebürtigen Wilhelmshavener derzeit allerdings nur sehr selten. Momentan ist der 1,77 Meter große Olympia-11. von London an Land voll in seinem Element: „Parallel zu den Vorbereitungen auf Rio 2016 will ich in den kommenden zwei Jahren meine berufliche Karriere intensivieren.“

Nummer 1 der Welt

Tobias Schadewaldt wurde am 20. September 1984 in Wilhelmshaven geboren. Er arbeitet und wohnt in Oldenburg. Mit seinem Partner Hannes Baumann ist er in der Bootsklasse 49er die Nummer 1 der Weltrangliste. Bei Olympia in London belegten sie Platz elf.

Schadewaldt, der 2008 an der Oldenburger Carl-von-Ossietzky-Universität den Bachelor-Abschluss im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) für Spitzensportler gemacht hat, arbeitet als Trainee beim Energieversorger EWE – eine Doppelbelastung, die ihn sehr beansprucht.

Bevor er seinen Arbeitsplatz einnimmt, hat Schade­waldt bereits seine erste Trainingseinheit absolviert. Nach dem Aufstehen um 6 Uhr war er an diesem dunklen, kalten Februarmorgen bereits eine Stunden joggen – Ausdauertraining, damit die Kondition im Winter nicht verloren geht.

Sein Arbeitstag beträgt inklusive Training bis zu 14 Stunden. „Das war schon eine Umstellung“, sagt er. Doch sein Lächeln beweist, dass er das gerne macht. „Das Training ist für mich keine Belastung, es macht mir immer Spaß“, sagt er und betont: „Ich brauche den Ausgleich zum Arbeitsalltag.“

Schadewaldts Spezialgebiet ist das Nachhaltigkeitsmanagement, in dem er an der Uni Lüneburg 2010 den Abschluss Master of Business Administration (MBA) erworben hat. „Ich beschäftige mich mit erneuerbaren Energien, mit Wind und Wasser, und wie man diese optimal nutzen kann.“ Als Segler ist er dafür bestens geeignet: „Denn in diesem Sport setzen wir uns schließlich mit der Kraft der Natur immer wieder aufs Neue auseinander.“

Sportgerät entwickelt

Mittlerweile ist es draußen wieder dunkel geworden. Schad­e­waldt hat den Anzug gegen T-Shirt und kurze Sporthose getauscht. Er lehnt sich auf einem kleinen Holzgestell rücklings bis in die Waagerechte angestrengt nach hinten. Man kann die Bauchmuskeln förmlich knirschen hören. Beim Krafttraining fließt der Schweiß in Strömen.

Segeln im Freien ist in dieser Jahreszeit nicht möglich. Deshalb übt Schadewaldt in einem kleinen Fitness-Studio im Oldenburger Stadtteil Ofenerdiek an einer eigens entwickelten Boot-Attrappe die seglerischen Handgriffe. Er hängt sich mächtig in die Seile und simuliert an Land, wie er den Körper am besten über die Kante hinauslehnen kann, um auf See das Gewicht optimal auszugleichen.

Im März geht es wieder intensiv auf das Wasser. Vor Mallorca steht dann ein viertägiges Trainingslager mit der Nationalmannschaft an. Der erste Wettkampf ist für April geplant, die Höhepunkte sind die Kieler Woche, die Schade­waldt bereits dreimal gewonnen hat, und die Weltmeisterschaften in Marseille (49er) sowie im Oman (Laser).

Olympia-Quali 2014

„Mit diesen Starts will ich meine Wettkampfhärte erhalten“, sagt Schadewaldt. Richtig ernst im Hinblick auf Olympia 2016 in Brasilien wird es erst im nächsten Jahr, wenn es bei der WM um einen der 20 zu vergebenden Nationenplätze geht. 2015 steht die nationale Ausscheidung an.

Dann will Schadewald im Beruf schon Fuß gefasst haben. Doch bis dahin muss er noch viele Male den kälteschützenden Neoprenanzug mit korrekt geknotetem Schlips und steif gebügeltem Hemd tauschen.


     www.schadewaldt-baumann.de 
Jever
Bild zur News: Einmischung  in Polizeieinsatz  endet in Klinik

Zeugen In Jever Gesucht
Einmischung in Polizeieinsatz endet in Klinik

Nach einer Schlägerei wollten die Beamten die Personalien der Beteiligten aufnehmen. Ein 63-Jähriger störte dabei derart, dass die Polizei einen Platzverweis erteilte. Als sie diesen durchsetzen wollte, stürzte der Störer.

Horumersiel
Bild zur News: Infizierte Ringelgans  in Horumersiel gefunden

Vogelgrippe
Infizierte Ringelgans in Horumersiel gefunden

Bei dem Tier wurde der Vogelgrippeerreger H5N8 nachgewiesen. Da von weiteren Fällen auszugehen sei, wird entlang des Küstenstreifens von Minsen bis südlich Hooksiel ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet.

Molbergen
Bild zur News: 49-Jähriger prallt mit Auto gegen Bäume

Unfall Im Kreis Cloppenburg
49-Jähriger prallt mit Auto gegen Bäume

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Das Sportcoupé wurde komplett zerstört.

Steinfeld
Bild zur News: Frau von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

An Ampel In Steinfeld
Frau von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Nach Angaben einer Zeugin ist die 28-Jährige bei Rotlicht über die Fahrbahn gelaufen. Die Polizei bittet um Hinweise, um den Unfallhergang klären zu können.

Nikolausdorf
Bild zur News: Manchmal gibt der Nikolaus auch Flirttipps

Schreibstube In Nikolausdorf
Manchmal gibt der Nikolaus auch Flirttipps

So mancher Brief, der im Büro des Nikolauses im Kreis Cloppenburg ankommt, rührt zu Tränen. Aber das Team aus 20 Ehrenamtlichen bekommt auch Amüsantes zu lesen. Heute um 16 Uhr steht ein wichtiger Termin an.

Oldenburg
Bild zur News: Hunderte warten auf die Nachricht, die vieles ändert

Betriebsversammlung Bei Olb
Hunderte warten auf die Nachricht, die vieles ändert

Wer übernimmt die Regionalbank? Die Sorgen bei vielen Mitarbeitern sind groß. Sie wollen endlich wissen, was die Zukunft bringen wird. Doch Vorstandschef Tessmann wollte sich nicht äußern.

Friesland
Bild zur News: Im 30-Minuten-Takt von Friesland nach Osnabrück

Verbesserungen Im Bahnverkehr
Im 30-Minuten-Takt von Friesland nach Osnabrück

Der Fahrgastverband Pro Bahn freut sich über kürzere Umsteigezeiten und häufigere Verbindungen. Andere Dinge bleiben noch zu wünschen übrig.

Landkreis/Ganderkesee
Bild zur News: Mehr Infektionen mit dem Norovirus gemeldet

Landkreis Oldenburg
Mehr Infektionen mit dem Norovirus gemeldet

Dem Gesundheitsamt sind zunehmend Norovirus-Erkrankungen gemeldet worden. Wie kann man einer Ansteckung vorbeugen? Und wie lange muss man zu Hause bleiben?

Cloppenburg/Berlin
Bild zur News: Notärztin Almut Opolka mit Verdienstkreuz geehrt

Cloppenburgerin Beim Bundespräsidenten
Notärztin Almut Opolka mit Verdienstkreuz geehrt

Feierliche Ehrung im Schloss Bellevue: Opolka ist seit 2002 ehrenamtlich Leitende Notärztin in der Einsatzleitung des Rettungsdienstes im Kreis Cloppenburg. Bundespräsident Gauck würdigte ihr besonderes Engagement.