• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Bildung

Die Leistungsbereitschaft gefördert

NWZonline {{SHARING.setTitle("Die Leistungsbereitschaft gefördert")}}

BILDUNG:
Die Leistungsbereitschaft gefördert

TOSSENS Am Ende des ersten Jahres nach der staatlichen Anerkennung ihres Hauptschulzweiges verabschiedete die Zinzendorfschule in einer Feierstunde die Schüler der Hauptschulklassen 9 und 10 gemeinsam mit den Absolventen der Realschule. In der Aula der Schule wurden die Kulissen des Musical „Der Graf" als feierlicher Rahmen genutzt, einige Darsteller und die Band lieferten die musikalische Begleitung.

Schulleiter Andreas Dierks erwähnte in seiner Ansprache die Schlüsselqualifikationen, die etwa in einer Broschüre der IHK genannt werden. Er hoffe, dass Zuverlässigkeit, Lern- und Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Belastbarkeit und Gewissenhaftigkeit in der Schulzeit gefördert und entwickelt worden seien.

Aber auch die sozialen Kompetenzen wie Kooperationsbereitschaft, Teamfähigkeit, Freundlichkeit, Konfliktfähigkeit und Toleranz seien hoffentlich am Ende der Schulzeit erworben worden. Er forderte die Schulabgänger auf, Freundschaften zu pflegen und den Kontakt zu ihren ehemaligen Mitschülern nicht abreißen zu lassen.

Bei den Eltern, insbesondere deren Vertretern, bedankte er sich für deren Unterstützung, beim Kollegium für das gezeigte Engagement.

Als Klassenlehrerin der 10. Hauptschulklasse würdigte Gisela Baars die gelungene Integration des Schulzweiges und ihrer Klasse in die Zinzendorfschule. Außerdem lobte sie ihre Schüler für deren Freundlichkeit sowie Fleiß und Einsatzwillen, auch wenn letztere sich nicht immer auf der Erledigung schulischer Aufgaben gerichtet haben. In diesem Zusammenhang forderte sie eine stärkere Förderung praktischer Fähigkeiten und Neigungen im Schulalltag.

Jürgen Sprickerhof, Klassenlehrer der 10. Realschulklasse, verwies auf die Bedeutung von Schule im globalen Rahmen und forderte eine größere Wertschätzung dieser Einrichtung durch die Gesellschaft. Stolz verkündete er, dass von 30 Zehntklässlern 16 (53 Prozent) den erweiterten Realschulabschluss erworben hätten. Alle seien mit Ausbildungsplätzen oder schulischen Ausbildungsgängen versorgt, wobei acht ehemalige Realschüler in die neue Gymnasialklasse 10e überwechseln würden. Dort werden sie gezielt auf die Anforderungen der zweijährigen Oberstufe vorbereitet.

Mit Buch-Präsenten ehrte Fördervereinsvorsitzender Eilert Baars Philipp Stendel, Christian Steeb und Laura Immoor als Leistungsbeste ihrer Klassen. Elternratsvorsitzende Martina Geberzahn belohnte Laura Immoor und Marisa Köster, Sali Hamijou und Matthias Schmidt mit Präsenten für ihr soziales Engagement. Zu letzterem ergänzte sie, die Schule habe einen Dankesbrief einer alten Dame erhalten, die betonte, dass Matthias sich im Sozialpraktikum weit über das erwartete Maß hinaus liebevoll um sie gekümmert habe.

63 Neunt- und Zehntklässler in einen neuen Lebensabschnitt verabnschiedet

Hauptschule, 9. Klasse: Dennis Abbenseth, Steffen Baack, Christoph Bindernagel, Sali Hamijou, Romina Harjes, Jasmin Henning, Joshua Horstmann, Timo Hußmann, Stefanie Klußmann, Annika Krüger, Nico Lüdemann, Dollapon Mathakhamin, Janet Menke, Ole Plümer, Alexander Rohde, Thomas Olav Specht, Philipp Stendel, Patrick Strahlmann, Deike Wiggers und Jennifer Zimbehl.

10. Klasse: Leonita Balaj, Carmen Büsing, Filiz Heimann, Maria Kostorin, Sönke Kuiper, Sabrina Nickel, Florian Nimptsch, Julia Pirwas, Elena Rick, Marcel Riese, Carmina Scarcella, Daniel Scheffel und Matthias Schmidt.

Realschule, 10. Klasse: Davina Backhus, Marina Bartzsch, Carsten Briesenick, Alexander Buchholz, Sven Ehmann, Johanna Evers, Viktoria Felsmann, Janin Fortkamp, Philipp Gömer, Tobias Heiß, Benjamin Hoinkes, Laura Immoor, Teuta Islami, Felix Jedebrock, Marisa Köster, Jannik Kühl, Jan Meiners, My Linh Nguyhen, Lara Plettenberg, Kevin Prieske, Sören Röver, Chantal Schröder, Neele Schumacher, Jan Schütte, Nina Stoffers, Mike Timmermann, Aaron Timpe, Jaqueline Tumbrink, Momme Warnke und Alexandra Wedelstaedt.

Berlin
Sarah Connor freut sich über Baby Nummer vier

Sängerin Aus Delmenhorst
Sarah Connor freut sich über Baby Nummer vier

Mama und Papa sind „unendlich dankbar und überglücklich“, postet Connor auf Facebook. Der vierte Spross heißt Jax Llewyn.

Osnabrück
Unbekannte beschädigen auf Flucht drei Streifenwagen

Verfolgungsjagd Nahe Osnabrück
Unbekannte beschädigen auf Flucht drei Streifenwagen

Doe Polizei wollte einen Wagen kontrollieren. Dieser raste allerdings mit bis zu 150 Stundenkilometern davon.

Oldenburg
Hilfe, wie finde ich einen Tanzpartner?

Inga Tanzt Durch Oldenburg
Hilfe, wie finde ich einen Tanzpartner?

Auf der Suche nach dem perfekten Tanzkurs hat NWZ-Redakteurin Inga Wolter immer wieder von einem Problem gehört: wie schwierig es ist, einen Tanzpartner zu finden. In einem Serien-Spezial lesen Sie, wie man in Oldenburg und umzu den passenden Partner zum Walzen, Twisten und Abrocken finden kann.

Wittmund
63-Jähriger  bei Unfall mit Zug schwer verletzt

Kreis Wittmund
63-Jähriger bei Unfall mit Zug schwer verletzt

Wieder hat es an einem Bahnübergang gekracht. Wie es zu dem Unfall gekommen ist, konnte die Polizei noch nicht sagen. Erst vor ein paar Tagen gab es einen ähnlichen Vorfall in Cloppenburg.

Schauspieler aus Cloppenburg zurzeit fast wöchentlich im TV

Interview Mit Markus Gertken
Schauspieler aus Cloppenburg zurzeit fast wöchentlich im TV

Heute lebt er in Berlin, aber seine Liebe zur Schauspielerei entdeckte Markus Gertken im Oldenburger Münsterland. An diesem Sonnabend ist er im ZDF zu sehen. Gertken hat NWZ-Redakteur Carsten Mensing erzählt, was ihn heute noch in die alte Heimat zieht.

Oldenburg
Zukunftsängste spielen   längst mit

Handball-Damen Des Vfl Oldenburg
Zukunftsängste spielen längst mit

„Es wird viel gemunkelt“, erklärt VfL-Spielerin Kim Birke. Dem Bundesliga-Standort Oldenburg droht 2018 das Aus, denn der Rückzug des Sponsors reißt große Lücken.

Oldenburg
Kunstpreis geht an Gerrit Frohne-Brinkmann

Junge Künstler Der Region
Kunstpreis geht an Gerrit Frohne-Brinkmann

Den Preis der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg erhält der Friesoyther in der Sparte Skulptur und Installation. Die Auszeichnung ist mit 8000 Euro dotiert.

Vom Leiden der Männer

Tabuthema Männergesundheit
Vom Leiden der Männer

Selbstüberschätzung und überholte Rollenbilder machen Männer krank. Ändern müssten sich gesellschaftliche Normen, sagt der Psychologe Thomas Altgeld im Gespräch mit NWZ-Redakteurin Lea Bernsmann. Aber nicht immer ist kranken Männern zu helfen.

Surwold/Ganderkesee
Schiff kracht gegen Brücke –  Mann aus Ganderkesee stirbt

Tödlicher Unfall Im Emsland
Schiff kracht gegen Brücke – Mann aus Ganderkesee stirbt

Das Führerhaus ist bei dem Unglück bei Surwold abgerissen worden. Ein Besatzungsmitglied steuerte das schwer beschädigte Schiff in einen Hafen. Der 60 Jahre alte Schiffsführer wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb.