NWZonline {{SHARING.setTitle("Zu wenig Kursangebote im Landkreis")}}

Integration:
Zu wenig Kursangebote im Landkreis

Brake Sich in die Gesellschaft zu integrieren, ist für viele ausländische Mitmenschen immer noch schwierig. Besonders in ländlichen Gebieten fehlen oft die nötigen Lehrgänge und Bildungsmöglichkeiten, um dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Das gilt bisher auch für den Landkreis Wesermarsch. „Es gibt genügend interessierte Menschen, doch es gibt Pro-bleme bei der Umsetzung der Möglichkeiten“, fasst Integrationsberater Sivalingam Sireetharan, genannt Sri, vom Refugium Wesermarsch in Brake die aktuelle Lage zusammen. Besonders begrenzt sei das Angebot an Integrationskursen. „Oft ist es schwierig, zum gleichen Zeitpunkt die nötige Anzahl von mindestens zehn Personen mit dem gleichen Wissensstand zu finden, um einen Kurs zu starten“, erklärt Sireetharan.

Für Jens Wieking von der Ausländerbehörde in Brake ist dieses Problem nicht neu: „Ich würde es begrüßen, wenn wir im Landkreis ein größeres Schulungsangebot zur Verfügung stellen könnten. Als Kreisstadt sollte es eigentlich möglich sein, mindestens zweimal im Jahr einen Inte-grationskurs auf die Beine zu stellen.“ Doch er könne auch verstehen, dass es sich finanziell erst ab einer gewissen Teilnehmerzahl lohne, einen entsprechenden Kursus anzubieten.

Die Zulassung zur Durchführung dieser Integrationskurse besitzt im Landkreis Wesermarsch zur Zeit die Kreisvolkshochschule (KVHS) in Brake und Nordenham. Doch auch bei der KVHS gibt es kein regelmäßiges Angebot, berichtet Helma Breßler: „Der Integrationskursus besteht aus sechs Modulen, die in jeweils 100 Stunden unterteilt sind.“ Selbst wenn Ende Fe-bruar ein neuer Kursus gestartet werden würde, müssten Menschen, die die Voraussetzungen für die höheren Module mitbringen, mindestens ein halbes Jahr warten, bis der Kurs ihren Anforderungen genügt, sagt Breßler von der KVHS in Brake. Zwar bietet auch das Refugium als Träger zweimal in der Woche Deutschkurse an. Aber diese Kurse sind eher als Aufbauschulung zu verstehen, erklärt Sivalingam Sireetharan.

„Diese Probleme muss der Landkreis vor Ort lösen“, fordert Fritz Thiemann vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Es sei bekannt, dass das Angebot an Integrationskursen im Landkreis Wesermarsch sehr dünn gesät ist.

Dafür soll nun ein runder Tisch einberufen werden, an dem die Ausländerbehörde, das Jobcenter, die Kursträger und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge an einer Lösung arbeiten.

Unabhängig davon, gibt es eine Arbeitsgruppe unter Leitung des Grünen-Kreistagsabgeordneten Dragos Pancescu, bestehend aus Vertretern der Parteien im Kreistag und der Kreis-Verwaltung, die sich mit dem Thema Migration und Integration auseinandersetzt.

Bis nun eine Lösung gefunden ist, müssen Interessierte weiterhin in die angrenzenden Städte und Kreise ausweichen. Die nächsten Kursangebote gibt es in Oldenburg, Bremerhaven, Ganderkesee, Wilhelmshaven und Hude.

Ahlhorn
Bild zur News: Feuer in   Imbiss  absichtlich gelegt

Brandstiftung In Ahlhorn
Feuer in Imbiss absichtlich gelegt

Mehr als sieben Monate sind seit dem Feuer in dem Ahlhorner Imbiss vergangen. Das Gebäude an der Wildeshauser Straße wird jetzt renoviert und saniert.

Barßel/Oldenburg
Bild zur News: Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Barßeler Flüchtlingsunterkunft
Vergewaltigungsvorwurf nur eine Verschwörung?

Laut Anklage soll der 36-Jährige aus Barßel die 41-Jährige beim Vergewaltigungsversuch gewürgt haben. Dies habe er auch getan, allerdings in einem anderen Zusammenhang.

Oldenburg
Bild zur News: Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Stadtbusverkehr In Oldenburg
Darum haben die Privaten eine Abfuhr kassiert

Der ÖPNV wird weiter von der städtischen VWG geführt, die jährlich mit Millionen unterstützt wird. Jetzt hat sich jetzt die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) zu den Gründen geäußert.

Brake
Bild zur News: Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der  Weser

Unglück In Brake
Polizei birgt Auto mit Leichnam aus der Weser

Die Rettungskräfte holten das Fahrzeug aus dem Wasser. Bei dem Toten handelt es sich um einen 18-Jährigen aus Wilhelmshaven.

Dinklage
Bild zur News: 62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Überfall In Dinklage
62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen eine Spielothek überfallen wollen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die energische Angestellte gemacht. Wer hat etwas beobachtet?

Oldenburg
Bild zur News: Baskets holen Freese zurück

Verstärkung Für Ewe Baskets
Baskets holen Freese zurück

Die EWE Baskets Oldenburg haben Center Jannik Freese bis zum Saisonende verpflichtet. Freese spielte bereits von 2011 bis 2014 bei den Baskets, mit ihm will der Bundesligist verletzungsbedingte Ausfälle besser als in der Vergangenheit kompensieren können.

Oldenburg
Bild zur News: 1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Ewe Investiert Im Nordwesten
1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Es ist eines der größten Investitionsprojekte in der Unternehmensgeschichte. Ziel sei es, in den kommenden zehn Jahren rund einer Million Haushalten in der Region einen direkten Glasfaser-Internetanschluss zu bieten.

Oldenburg
Bild zur News: Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Cyber-Kriminalität
Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Schadsoftware im Anhang: Die vermeintlichen Bewerbungsschreiben enthalten den Verschlüsselungstrojaner „Goldeneye“. Sechs Fälle aus Oldenburg und dem Ammerland wurden gemeldet. Die Anwender sahen einen Totenkopf.

Oldenburg
Bild zur News: Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt  zahlen

Urteil In Oldenburg
Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen

Die Frau war nach der Trennung bei ihrem neuen Lebenspartner eingezogen. Und es gab noch mehr Hinweise, dass die neue Partnerschaft „verfestigt“ ist, so dass der Zahlungsanspruch entfällt.