NWZonline {{SHARING.setTitle("Feueralarm kurz vor dem Abriss des alten Hauses")}}

Übung:
Feueralarm kurz vor dem Abriss des alten Hauses

Rodenkirchen Da war der Kopf des Dummys plötzlich weg. Beim Abtransport aus dem brennenden Gebäude Lange Straße 43 ist er irgendwann verloren gegangen. Der fehlende Kopf löste trotz allem Ernst der Aktion bei den Brandrettern Belustigung aus.

Gut, dass es sich bei der Geschichte nur um eine Einsatzübung der Feuerwehr handelte, die am Dienstagabend bei den Rodenkirchern Aufsehen erregte. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Lars Stratmann und ein fünfköpfiges Team hatten die Übung vorbereitet und waren zufrieden mit dem Ergebnis.

Das Hauptaugenmerk lag auf dem Atemschutz. Zudem sollte die Zusammenarbeit der Feuerwehren Rodenkirchen und Esenshamm geübt werden. 19 Kameraden aus Rodenkirchen, 16 aus Esenshamm und schließlich noch 14 aus Schwei rückten bei der Übung nach und nach an.

Türen tatsächlich heiß

Das große Gebäude war gut vorbereitet: Zwei Nebelmaschinen und eine gasbetriebene Brandsimulationsanlage schufen Realitätsnähe. Die Atemschutztrupps stellten erstaunt fest, dass die Türen wirklich heiß waren und größtenteils Null-Sicht herrschte. Es war übrigens die letzte Aktion für das Wohnhaus, denn schon am Mittwoch rückten die Abrissbagger an. Hier wird ein barrierefreies Fünf-Familien-Haus entstehen.

Gegen 19 Uhr wurde der Brand in der früheren Zahnarztpraxis entdeckt. Nach acht Minuten rückten der Einsatzleitwagen und ein erstes Löschgruppenfahrzeug aus.

Am mittleren Fenster wartete eine Bewohnerin dringend auf Rettung, doch alle Zugänge zum Haus waren verschlossen. Weil sie am Bein verletzt war, konnte sie nicht mit einer Steckleiter geborgen werden. Also brach der Atemschutztrupp die Tür auf und barg die Verletzte unter einer Fluchthaube. Bei der weiteren Erkundung fanden die Brandretter im hinteren Teil des Gebäudes einen Bewusstlosen – den später kopflosen Dummy.

Retter verunglücken

Ein zweiter Atemschutztrupp fand das Feuer und löschte es. Doch dann trat dem Drehbuch der Übung folgend der gefürchtete Atemschutznotfall ein: Der Trupp verunglückte. Weitere Brandretter wurden zur Bergung in das Gebäude geschickt. Draußen wurde die Einsatzstelle in zwei Abschnitte eingeteilt: Für die rechte Gebäudeseite übernahm der Rodenkircher Staffelführer Stefan von der Lieth die Verantwortung, für die linke Seite der Esenshammer Gruppenführer Detlef Ukena. Im linken Abschnitt fanden die Feuerwehrleute einen Toten, dargestellt von einem weiteren Dummy.

Für Gemeindebrandmeister Jörg Wiggers war es wichtig zu sehen, dass die Ausrückeordnung von der Großleitstelle Oldenburg angewandt wurde: In Rodenkirchen werden zusätzlich erst Esenshamm und dann Schwei, Reitland und Seefeld alarmiert.

Leer
Bild zur News: 76-Jährige wird von Zug erfasst – Sperrung

Tödlicher Unfall In Leer
76-Jährige wird von Zug erfasst – Sperrung

Die alte Frau hat ihr Fahrrad an wartenden Autos vorbeigeschoben und ist so auf die Gleise gelangt. Beim Zusammenstoß mit dem Zug erlitt sie schwerste Verletzungen und starb noch am Unfallort.

Loxstedt
Bild zur News: Laster ohne Bremsen auf A27 unterwegs

Tickende Zeitbombe Bei Loxstedt
Laster ohne Bremsen auf A27 unterwegs

Der Laster transportierte ein altes gepanzertes Militärfahrzeug. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten gravierende Mängel fest – aber der Fahrer hatte prompt eine Ausrede parat.

Rethorn/Bookholzberg
Bild zur News: Wenn ungebetene Gäste aufs Dach steigen

Reisende Handwerker In Rethorn
Wenn ungebetene Gäste aufs Dach steigen

Angeblich war das Material so teuer: Stattliche 8600 Euro sollte ein Hausbesitzer für neue Dachrinnen und Bleche zahlen. Nachdem er die Polizei rief, wurde die Rechnung erheblich günstiger.

Friesoythe/Neumarkhausen
Bild zur News: 57-Jährige überschlägt sich mit Wagen

Schwerer Unfall In Friesoythe
57-Jährige überschlägt sich mit Wagen

Die Frau ist in ihrem Auto eingeklemmt worden. Sie war rechts von der Fahrbahn abgekommen und vor einen Baum geprallt.

Horumersiel
Bild zur News: Infizierte Ringelgans  in Horumersiel gefunden

Vogelgrippe
Infizierte Ringelgans in Horumersiel gefunden

Bei dem Tier wurde der Vogelgrippeerreger H5N8 nachgewiesen. Da von weiteren Fällen auszugehen sei, wird entlang des Küstenstreifens von Minsen bis südlich Hooksiel ein Sperrbezirk und ein Beobachtungsgebiet eingerichtet.

Jever
Bild zur News: Einmischung  in Polizeieinsatz  endet in Klinik

Zeugen In Jever Gesucht
Einmischung in Polizeieinsatz endet in Klinik

Nach einer Schlägerei wollten die Beamten die Personalien der Beteiligten aufnehmen. Ein 63-Jähriger störte dabei derart, dass die Polizei einen Platzverweis erteilte. Als sie diesen durchsetzen wollte, stürzte der Störer.

Molbergen
Bild zur News: 49-Jähriger prallt mit Auto gegen Bäume

Unfall Im Kreis Cloppenburg
49-Jähriger prallt mit Auto gegen Bäume

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Das Sportcoupé wurde komplett zerstört.

Steinfeld
Bild zur News: Frau von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

An Ampel In Steinfeld
Frau von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Nach Angaben einer Zeugin ist die 28-Jährige bei Rotlicht über die Fahrbahn gelaufen. Die Polizei bittet um Hinweise, um den Unfallhergang klären zu können.

Nikolausdorf
Bild zur News: Manchmal gibt der Nikolaus auch Flirttipps

Schreibstube In Nikolausdorf
Manchmal gibt der Nikolaus auch Flirttipps

So mancher Brief, der im Büro des Nikolauses im Kreis Cloppenburg ankommt, rührt zu Tränen. Aber das Team aus 20 Ehrenamtlichen bekommt auch Amüsantes zu lesen. Heute um 16 Uhr steht ein wichtiger Termin an.