• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

Bundespräsident spricht Plattdeutsch

NWZonline {{SHARING.setTitle("Bundespräsident spricht Plattdeutsch")}}

Leute:
Bundespräsident spricht Plattdeutsch

Seefeld/Berlin Den Auftrag, für den Erhalt der plattdeutschen Sprache zu sorgen, weil sonst ein Stück Kultur verloren gehe, erhielt Hans Meinen, Plattdeutsch-Beauftragter des Landkreises Wesermarsch, jetzt ein weiteres Mal und das sogar vom 1. Mann im Staat. Bundespräsident Joachim Gauck bestärkte den pensionierten Lehrer aus Augusthausen, sich weiterhin mit Engagement seiner Aufgabe zu widmen.

Hans Meinen war einer von 66 Ehrenamtlern aus ganz Deutschland, die für ihren Einsatz für das Gemeinwohl vom Bundespräsidenten zum alljährlichen Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue in Berlin eingeladen wurden. Das Glück wollte es, dass Hans Meinen beim zweistündigen Drei-Gänge-Menü der Tischnachbar von Joachim Gauck war.

Die Ehre, zu den Auserwählten zu gehören, verdankt Hans Meinen aber nicht seiner jetzigen Tätigkeit als Plattdeutsch-Beauftragter. Gewürdigt wurden damit sein Einsatz als Gründungsmitglied des Kulturzentrums Seefelder Mühle und seine fast drei jahrzehntelange Tätigkeit als dessen ehrenamtlicher Programmchef.

„Ich habe diese Auszeichnung stellvertretend für alle anderen Mitstreiter, die sich über viele Jahre für die Seefelder Mühle engagieren, entgegengenommen“, sagte Hans Meinen. Nicht bekannt ist ihm, wer initiiert hat, dass er von der Niedersächsischen Staatskanzlei als einer von fünf Vertreter des Bundeslandes für den Neujahrsempfang beim Bundespräsidenten vorgeschlagen worden war.

Bei der Vorbereitung auf den Empfang im Schloss Bellevue hatte der 66-Jährige erfahren, dass der in Rostock gebürtige Joachim Gauck Plattdeutsch spricht. Beim Defilee, bei dem die Ehrenamtler dem Bundespräsidenten und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt nach einem festgelegten protokollarischen Ablauf vorgestellt wurden, sprach Hans Meinen den Gastgeber auf Plattdeutsch an und überreichte Joachim Gauck die Hörbuch-CD „Peter Lurenz bi Abukir“, eine von Wolfgang Rieck gelesene plattdeutsche Seemannsgarn-Novelle.

Sehr zur Freude des Augusthauseners erwiderte der Bundespräsident die Grüße „up Platt“ und auch beim gemeinsamen Mittagessen wurden einige plattdeutsche Worte gewechselt. „Es war Joachim Gauck deutlich anzumerken, dass dieser Neujahrsempfang für ihn keine Pflichtaufgabe, sondern es ihm ein Anliegen ist, mit Bürgern zu sprechen und sie zu ermuntern, sich weiterhin für die Gesellschaft einzusetzen“, berichtete Hans Meinen.

Beim Neujahrsempfang, an dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel teilnahm, konnte Hans Meinen mit Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, auch über die Seefelder Mühle sprechen. Die war ihr aus Gesprächen mit Cornelia Iber-Rebentisch durchaus ein Begriff.

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.

Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Ehemaliges Aeg-Gelände In Oldenburg
3,4 Millionen Euro für neues Medizinzentrum „MediTech“

Die Tage der Industriebrache im Stadtteil Kreyenbrück sind gezählt. Die Stadt lässt das sechs Hektar große Areal abräumen. Das Land schießt 75 Prozent der Kosten für Abriss und Erschließung hinzu. 2019 soll die Vermarktung beginnen.