• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Kultur

„Einfühlsam auf die Menschen zugehen“

14.02.2013
NWZonline.de NWZonline 2015-07-22T10:58:41Z 280 158

Mensch Des Jahres:
„Einfühlsam auf die Menschen zugehen“

Brake Zweimal in der Woche kommen bis zu 12 Frauen in den Deutschkurs von Petra Lenz-Schröder in das Refugium. Die 49-jährige Brakerin steht Menschen mit Migrationshintergrund seit mehr als fünf Jahren mit Rat und Tat zur Seite.

„Ich hatte vorher bereits in der Schule Nachhilfekurse für Kinder gegeben. Da habe ich gemerkt, dass mir helfen Spaß macht“, blickt Lenz-Schröder zurück. Zum Refugium kam sie eher zufällig: „Ich habe in der Zeitung eine Annonce gesehen, dass im Refugium noch Lehrkräfte für einen Deutschkurs gesucht werden. Das hat mich angesprochen, aber mir hat zuerst ein wenig der Mut gefehlt.“ Erst durch eine Freundin, die am Empfang im Refugium arbeitete, fand Petra Lenz-Schröder die nötige Motivation und bekam nach einer erfolgreichen Probestunde die Stelle.

Seither kommen regelmäßig Frauen aus verschiedenen Ländern in ihren Unterricht. Der Bildungsstand der Frauen sei zwar total unterschiedlich, dennoch habe sich inzwischen eine starke Gemeinschaft gebildet, freut sich Lenz-Schröder, die neben der Lehrertätigkeit auch als Zuhörerin gefordert ist: „Viele brauchen erst einmal Hilfe, um sich der Gruppe zu öffnen und aktiv in der Gemeinschaft tätig zu werden. Da hilft es ungemein, wenn man einfühlsam auf die anderen Menschen zugehen kann und sich auch deren Vorgeschichten anhört.“

Doch auch mit ihrer zweiten Leidenschaft – der Musik – möchte die dreifache Mutter den Menschen helfen. Wöchentlich musiziert Petra Lenz-Schröder in der Pestalozzischule in Brake mit Schülern der Klassenstufen acht bis zehn. „Wir singen, tanzen und sind gerade dabei, eine Schulband zu eröffnen. Gespielt haben wir in der Formation aber noch nicht“, verrät Lenz-Schröder.

Auch in ihrer Freizeit nimmt die Musik einen großen Stellenwert ein. Seit 12 Jahren spielt die 49-jährige Posaune und zeigt ihr musikalisches Können beim BSW-Chor in Brake. Dort spielt sie neben der ersten Posaune auch auf der Oboe. Beim Jazz-und Popchor „Keep on Smiling“ ist die engagierte Brakerin ebenfalls nicht mehr wegzudenken.