NWZonline {{SHARING.setTitle("Pionierinnen kämpfen für gleiche Rechte")}}

Gleichberechtigung:
Pionierinnen kämpfen für gleiche Rechte

Nordenham Eine Kanzlerin regiert das Land. Es gibt Ministerpräsidentinnen und viele weibliche Abgeordnete. Doch in den Kommunalparlamenten, Chefetagen und auf Gehaltsabrechnungen ist Gleichberechtigung noch nicht überall Realität.

Drei Veranstaltungen und eine Ausstellung im Nordenhamer Rathaus sollen die Arbeit der Frauen in der Politik in den Fokus rücken. Unter dem Titel „Mütter des Grundgesetzes“ ist von Donnerstag, 7. März, bis Freitag, 15. März, eine Schau vor dem Ratssaal zu sehen.

Organisiert haben das Programm Ratsfrau Zeliha Aykanat und Gleichstellungsbeauftragte Karin Windheim-Czichon. 2011 bekam Zeliha Aykanat den Helene-Weber-Preis. Als Preisträgerin holte sie jetzt die Wanderausstellung des Bundesfamilienministeriums nach Nordenham.

Pünktlich zum internationalen Weltfrauentag am 8. März wird die Ausstellung am Vorabend im Ratssaal im Beisein von geladenen Gästen eröffnet. Ein Vertreter des Landesministeriums für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration soll ebenfalls daran teilnehmen.

Vier Frauen im Fokus

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen vier Frauen: Elisabeth Selbert, Helene Weber, Frieda Nadig und Helene Wessel waren Mitglieder des Parlamentarischen Rates.

Der Rat arbeitete von 1948 bis 1949 das Grundgesetz für die Bundesrepublik aus. Die vier Frauen trugen mit ihrer Mitwirkung zur verfassungsrechtlichen Gleichstellung von Frauen und Männern bei.

„In Städten und Gemeinden gibt es immer noch deutlich mehr Männer als Frauen, die in der Kommunalpolitik aktiv sind“, sagt Karin Windheim-Czichon.

In den Kommunalparlamenten ist das Verhältnis von Frauen und Männern mehr als unausgewogen. Der Anteil der weiblichen Ratsmitglieder liegt nur bei 25 Prozent. Ziel der Bemühungen der Gleichstellungsbeauftragen ist es, mehr Frauen für die Politik zu begeistern. Dazu soll die Ausstellung über die Mütter des Grundgesetzes beitragen.

Mehrere Aktionen

Drei Veranstaltungen begleiten die Ausstellung:

  Am Donnerstag, 7. März, findet ab 18 Uhr die Ausstellungseröffnung mit geladenen Gästen statt. Die Eröffnungsrede wird ein Vertreter des Landesfamilienministeriums halten.

  Am Freitag, 8. März, gibt es ab 10 Uhr im Ratssaal ein politisches Frauenfrühstück. Die Teilnehmerinnen wollen mit Politikerinnen ins Gespräch kommen.

  Für Sonnabend, 9. März, ist im Mehrzweckhaus Einswarden ein Seminar zum Thema Schlagfertigkeit von Frauen geplant. Es findet von 10 bis 17 Uhr unter der Leitung von NWZ -Redakteurin Sabine Schicke statt. Anmeldungen sind bis zum 22. Februar möglich. Die Gleichstellungsbeauftragte Karin Windheim-Czichon bietet Führungen an.

Anmeldungen und Informationen unter Telefon   84340.

Ihausen
Bild zur News: Jäger befreien  eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Dramatische Rettung Im Video
Jäger befreien eingeklemmte Rehe bei Ihausen

Die jungen Tiere steckten auf einem Feld bei Ihausen in einer schmalen Spalte fest. Beide Tiere sind offenbar wohlauf.

Delmenhorst
Bild zur News: Patientin gestorben: Jetzt  ermittelt der Staatsanwalt

Klinik Delmenhorst
Patientin gestorben: Jetzt ermittelt der Staatsanwalt

Die Koma-Patientin soll im Klinikum Delmenhorst schlecht behandelt worden sein. Das Krankenhaus wehrt sich gegen den Vorwurf, ihren Tod verschuldet zu haben. Der Leichnam der Patientin ist am Montag obduziert worden.

Friesoythe
Bild zur News: Friesoyther geht seinen Weg –  auch ohne TV-Show

„voice Of Germany“-Aus Für Guzman
Friesoyther geht seinen Weg – auch ohne TV-Show

Eine knappe Entscheidung liegt hinter Joél Guzman. Was er in Zukunft plant, verriet er im Gespräch mit der NWZ . Noch im Dezember gibt er mehrere Konzerte.

Vechta
Bild zur News: Rasta Vechta feuert Spielmacher

Scott Machado Entlassen
Rasta Vechta feuert Spielmacher

Rasta Vechta hat sich mit sofortiger Wirkung von Spielmacher Scott Machado getrennt. Damit reagiert der Basketball-Bundesligist auf drohende Abstiegsgefahr.

Oldenburg
Bild zur News: Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Prozess In Oldenburg
Mann zündet Haus von Ex an – und will Teil ihrer Rente

Fast 20 Jahre war das Paar verheiratet, dann kam es zur Trennung. Der heroinabhängige Mann setzte daraufhin das Haus seiner Ex-Frau in Brand – nicht seine einzige schreckliche Tat. Bekommt er dennoch Rente von seiner Ex-Frau?

Oldenburg
Bild zur News: Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Übernahme-Gerüchte
Sorgen bei OLB-Mitarbeitern

Am heutigen Montag finden sich Hunderte OLB-Beschäftigte zu einer Betriebsversammlung ein. Wird dabei der neue Eigentümer mitgeteilt? Immer wieder wird eine Bank als möglicher Kaufinteressent genannt.

Oldenburg
Bild zur News: Unbekannter bedroht  27-Jährigen mit Messer

Raub In Oldenburg
Unbekannter bedroht 27-Jährigen mit Messer

Zu der räuberischen Erpressung kam es an der Lazaruswiese nahe des Huntebads. Die Polizei fahndet nach einem jungen Mann, der mit einem neongelben BMX-Rad unterwegs war.

Ganderkesee
Bild zur News: 14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Bahn In Ganderkesee Gestoppt
14-Jähriger hantiert mit Waffe im Zug rum

Zuerst hieß es, der Zugführer würde mit einer Waffe bedroht werden. Das war zwar nicht der Fall – doch die Polizisten fanden bei dem 14-Jährigen und seinen Begleitern so einiges.

Oldenburg
Bild zur News: 44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Bluttat In Oldenburg
44-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

Ein Streit gerät außer Kontrolle – und ein 24-Jähriger sticht seinen Kontrahenten nieder. Das schwer verletzte Opfer schleppt sich mit letzter Kraft zu einer naheliegenden Spielothek.