Fußball:
Derbysieg macht Lust auf mehr Punkte

Esenshamm spielt bei GVO Oldenburg – Abbehausen erwartet Obenstrohe

Esenshamm/Abbehausen Wie sehr doch ein Derby die Gemütslage einer Fußballmannschaft beeinflussen kann. Beim Bezirksligisten TV Esenshamm herrscht nach dem 2:1 am vergangenen Wochenende beim Ortsnachbarn TSV Abbehausen immer noch Freude. An diesem Sonntag will die Mannschaft von Trainer Wolfgang Rohde beim Siebten GVO Oldenburg nachlegen. Die Grün-Gelben wiederum knabbern vor dem Heimspiel gegen den TuS Obenstrohe immer noch an der unnötigen Derbypleite.

GVO Oldenburg - TV Esenshamm (Sonntag, 15 Uhr). „Der Sieg gegen Abbehausen war enorm wichtig“, sagt Rohde. Nicht nur, weil sein Team durch diesen Dreier die Abstiegsplätze verlassen hat. Auch das Zustandekommen des Erfolgs bewertet der Coach positiv. „Wir haben nie aufgegeben und die Partie gedreht. Das schweißt ein Team zusammen“, sagt Rohde.

Dem Trainer ist auch nicht entgangen, dass seine Mannschaft die Ausfälle dreier Top-Leute kompensiert hatte. Spielgestalter Norman Preuß wird gegen GVO wieder dabei sein. Bei Hannes Hartfil gibt es wegen einer Schulterverletzung noch Zweifel an einem Einsatz. Definitiv fehlen wird Tammo Buttelmann.

Die Oldenburger bezeichnet Rohde als spielstarkes Team, das trotz des siebten Tabellenplatzes gleich hinter Atlas Delmenhorst und dem VfB Oldenburg II anzusiedeln sei. „Ich habe GVO schon öfter beobachtet. Die Oldenburger haben starke Einzelspieler, aber im Saisonverlauf zu viele Chancen ausgelassen“, sagt Rohde. Sein Team müsse die Räume sehr eng machen und dann gefährliche Konter fahren.

Optimistisch ist der Coach nicht zuletzt wegen des Derbysiegs. „Den Schwung müssen wir mitnehmen. Wir fahren mit breiter Brust nach Oldenburg und wollen auch dort gewinnen“, sagt Rohde.

TSV Abbehausen - TuS Obenstrohe (Sonntag, 15 Uhr). Beim TSV sind die Verantwortlichen noch nicht ganz über die Niederlage gegen Esenshamm hinweg, zumal die Grün-Gelben das Geschehen bis zur 80. Minute im Griff hatten. „Ich ärgere mich immer noch“, sagt Trainer Hans-Jürgen Immerthal. Seine Mannschaft habe dem TVE durch ihre ausgelassenen Chancen am Leben gehalten, anstatt den Sack frühzeitig zuzumachen. Das rächte sich.

Trotz der Niederlage sah der Coach gute Ansätze. Fabian Plate habe seinen Startelf-Einsatz mit einer guten Leistung gerechtfertigt und Matthias Kemper auf der Sechserposition hervorragend gespielt. Auch dem Rest der Mannschaft bescheinigte Immerthal eine ansprechende Leistung, weshalb er nicht ausschließt, noch einmal dieselbe Startelf aufzubieten.

Das Heimspiel gegen Obenstrohe war im Spätherbst wegen starken Nebels zur Halbzeit abgebrochen worden. Zum Glück für die Grün-Gelben, denn nach 45 Minuten lagen sie mit 0:3 hinten. „Normalerweise haben wir gegen Obenstrohe immer sehr gut ausgesehen, aber an diesem Tag nicht. Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht. Die hat Obenstrohe effektiv ausgenutzt“, sagt Immerthal, der vor seiner Tätigkeit in Abbehausen den TuS trainiert hat.

„Gegen Esenshamm haben wir Punkte verschenkt, die wir uns an anderer Stelle wiederholen müssen“, sagt Immerthal. In erster Linie müsse die Chancenverwertung besser werden. In zweiter Linie gehe es darum, den Vorsprung auf die Abstiegsplätze zu wahren oder sogar auszubauen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
590d5346-d589-11e5-a19b-ce9f8d8a7092
Fußball
Derbysieg macht Lust auf mehr Punkte
http://www.nwzonline.de/wesermarsch/lokalsport/derbysieg-macht-lust-auf-mehr-punkte_a_6,1,171012426.html
19.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/18/PINWAND/NORDENHAM/Bilder/Bezirksliga--526x337.jpg
Lokalsport,Fußball
Lokalsport

Wesermarsch

Polizeibericht

Fledermaus fliegt in Supermarkt

Brake/Jade Mit Expertenhilfe konnte das Tier befreit werden. Ein Landschaftswart hatte hilfe angeboten.