Wettbewerb:
Friesensportler werfen wehmütigen Blick zurück

Feldkampf der Klootschießer aus Oldenburg und Ostfriesland hat lange Tradition

Esens/Wesermarsch Viele Friesensportler blicken derzeit wehmütig zurück: Vor vier Jahren hat sie bei Bilderbuchwetter der Feldkampf der Klootschießer aus Oldenburg und Ostfriesland in Utgast (Kreisverband Esens) in den Bann gezogen. Groß war der Jubel im Oldenburger Lager nach zwei Tagen mit toller Feldkampfatmosphäre: Sie hatten alle drei Ländervergleiche gewonnen.

Die Jugend siegte mit drei Schoet, die Junioren mit 90 Metern und die Männer in einem Krimi mit 1,20 Meter.

Gerade bei den Männern knisterte es in der Endphase des Wettkampfs. Das Besondere am Feldkampfgelände war, das Erdwälle überworfen werden mussten.

Letzter Wurf entscheidet

Der letzte Wurf – Ostfriesland hatte vorgelegt – musste die Entscheidung bringen. Timo Petznik aus Grabstede gab sich selbstsicher und flüchtete. Die Kugel wird von einem Schlachtenbummler gestoppt. Trotzdem ertönte der Siegesschrei im Oldenburger Lager. Es reichte. Eine Wiederholung war unnötig.

Für die Oldenburger war es bei den Männern der vierte Sieg in Folge. Erstmals konnten sie alle drei Wettbewerbe an einem Wochenende an einem Ort gewinnen. Dies war den Ostfriesen 1994 gelungen: am 19. Februar in Seefeld mit den Junioren und der Jugend und einen Tag später mit den Männern in Schweewarden.

Der nächste Feldkampf steigt auch wieder im Kreisverband Butjadingen. Diesmal in Stollhamm. Ein gutes Omen für die Ostfriesen? Ob der Feldkampf in diesem Winter noch stattfindet, darf indes bezweifelt werden.

Ostfriesen erster Sieger

Den ersten Vergleich zwischen Ostfriesland und Oldenburg gab es am 28. Juni 1937 in Hohenberge. Ostfriesland gewann mit ganzen vier Metern. Am 25. Februar 1948 gab es den zweiten Vergleich. Erneut setzten sich die Ostfriesischen Klootschießer durch – mit einem Schoet.

Im ewig jungen Duell der beiden Landesverbände haben in allen drei Altersklassen die Ostfriesen die Nase vorn. Die Männerstatistik führt Ostfriesland mit 14:12-Erfolgen an. In den anderen Altersklassen liegen die Ostfriesen sogar noch deutlicher in Front (Junioren: 10:6, Jugend: 20:13).

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
89b4f23e-d62d-11e5-83e4-f92b1f88fe52
Wettbewerb
Friesensportler werfen wehmütigen Blick zurück
http://www.nwzonline.de/wesermarsch/lokalsport/friesensportler-werfen-wehmuetigen-blick-zurueck_a_6,1,208055711.html
20.02.2016
http://www.nwzonline.de
Lokalsport,Wettbewerb
Lokalsport

Wesermarsch

Fußball

Braker ringen Abbehausen nieder

Abbehausen Die Abbehauser hatten sich im ersten Durchgang keine Chance herausspielen können. Zwar drehten sie nach der Pause auf, aber sie gingen leer aus.

Bahnhof In Brake Schmuckstück alles andere als sehenswert

Brake Müll und Unrat rund um das Bahnhofsgebäude: Der private Eigentümer verweist auf eine Absprache mit der Stadt. Die sieht hingegen auch den Investor in der Pflicht, zu dem der Kontakt eingeschlafen ist. Und wer macht den Dreck nun weg?