NWZonline {{SHARING.setTitle("Im Ernstfall gibt es keine Fairness")}}

Selbstverteidigung:
Im Ernstfall gibt es keine Fairness

Nordenham Wie kann ich mich zur Wehr setzen, wenn ich plötzlich angegriffen oder belästigt werden sollte? Diese Frage habe ich mir gestellt, als im Fernsehen die Berichte über die Zwischenfälle während der Silvesternacht in Köln liefen. Bei dem Besuch eines Selbstverteidigungskurses im Nordenhamer Aktiv-Zentrum an der Marktstraße habe ich sehr schnell gemerkt, dass ich in einer wirklichen Gefahrensituation ziemlich chancenlos wäre.

„Escrima Concepts“

Zugegebenermaßen bin ich davon ausgegangen, dass ich in dem Kurs „Escrima Concepts“ ruckzuck ein paar Griffe lernen würde, mit denen ich mich im Ernstfall verteidigen könnte. Allerdings wurde mir schon bald bewusst, dass es mit einigen schnell erlernten Übungen keinesfalls getan ist.

Detlef Hoyer, der Inhaber des Aktiv-Zentrums, erklärte mir als erstes, dass Escrima Concepts keine „gewöhnliche“ Kampfsportart ist. Sondern das System beruht auf einer philippinischen Kriegskunst und wird nur an wenigen Schulen in Deutschland angeboten.

Wie wohl alle Frauen hoffe ich zwar, dass ich nie in eine Situation kommen werde, in der ich mich gegen körperliche Angriffe verteidigen muss. Aber ausschließen lässt sich das nicht.

Ich merke schnell, dass sich dieser Kurs von anderen Kampfsportarten unterscheidet. Es gibt keine Regeln und auch keine Fairness. Somit sind die Übungen sehr nah an der Realität.

Es ist schon ungewöhnlich, bei dem Training mit einem Mann zu kämpfen, der stärker, größer und kräftiger ist als ich. Doch im wirklichen Leben kann ich mir meine Gegner ja auch nicht aussuchen. Für Detlef Hoyer ist es wichtig, dass die Übungen sehr realitätsnah sind.

Später erfahre ich in dem Kurs, wie sich Holzstäbe und alltägliche Gegenstände wie Kugelschreiber, Schlüsselanhänger und Flaschenöffner bei der Verteidigung einsetzen lassen. Dabei merke ich aber auch, dass man dieses System nicht in ein paar Stunden lernen kann. Mir fällt es schwer, den Blick für die einfachsten, aber effektivsten Schläge und Tritte zu haben.

Vor der Trainingsstunde hätte ich in vielen Situationen ganz anders reagiert, weil es eben auch weniger vorteilhafte Körperreflexe gibt. Weil die Übungen individuell gestaltet werden, kann jeder sie erlernen. „Es sind auch keine körperlichen Grundvoraussetzungen erforderlich“, erzählt Detlef Hoyer.

Ich freue mich darüber, dass ich von den Kursteilnehmern freundlich und aufgeschlossen aufgenommen werde. Auch wenn es eine feste Gruppe ist, habe ich nie das Gefühl, dass ich nicht dazugehöre.

Selbstbewusst auftreten

„Es ist wichtig, dass Frauen sich mit der Selbstverteidigung auseinandersetzten“, sagt Nadine Wieland. Sie trainiert seit zwei Jahren Escrima Concepts und ist davon begeistert. Nadine Wieland erzählt mir, dass der Kurs einem viel Selbstbewusstsein gibt und man „eine ganz andere Präsenz“ erhält. Die Sportlerin trainiert auch die Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren.

Meiner Meinung nach sollten sich viel mehr Frauen in einen solchen Kurs trauen. Meine letzte Stunde bei Detlef Hoyer ist es definitiv nicht gewesen.

Berlin
Bild zur News: Max Kruse schießt Werder zum Sieg

Berlin Vs. Bremen 0:1
Max Kruse schießt Werder zum Sieg

Wichtige Punkte gegen den Abstieg: Mit einer couragierten Leistung bezwangen die Bremer den hohen Favoriten. Der lange verletze Stürmer Max Kruse machte das goldene Tor.

Dötlingen
Bild zur News: RTL-Bauern gehen mit Schlägern auf die Weide

Uwe Und Iris Abel
RTL-Bauern gehen mit Schlägern auf die Weide

Das durch die Sendung „Bauer sucht Frau“ bekannt gewordene Paar hat seine „Bauerngolf“-Ideen vorgestellt. Das Spiel stammt aus den Niederlanden – und soll gar nicht so schwer zu lernen sein.

Bürgerfelde
Bild zur News: Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Stadtentwicklung
Tage der Oldenburger Jugendherberge sind gezählt

Eine Sanierung des Gebäudes an der Alexanderstraße wäre zu teuer. An der Straßburger Straße entsteht deshalb ein Neubau.

Oldenburg/Oslo
Bild zur News: Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Kommentar Zu Friedensnobelpreis
Zeichen für die mutigen Friedensstifter

Das Ende dieses blutigen und brutalen Bürgerkriegs in Kolumbien ist alles andere als ein Selbstläufer. Dass Präsident Juan Manuel Santos jetzt den Friedensnobelpreis erhielt, sollte all jenen Mut geben, die versuchen, Frieden zu stiften, findet NWZ-Politikredakteurin Stefanie Dosch.

Oldenburg
Bild zur News: Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Anhängerdach Verloren
Mehrere Fahrzeuge auf Huntebrücke beschädigt

Das Metalldach war laut Polizei nicht richtig gesichert, löste sich auf der Brücke und beschädigte mehrere nachfolgende Fahrzeuge. Die vorläufige Schadenssumme beläuft sich auf rund 20.000 Euro.

Oldenburg
Bild zur News: 30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

Nwz öffnet Türen
30 Minuten Albtraum im Kellerlabyrinth

In totaler Dunkelheit durch unbekanntes Terrain? Schwer bepackt in extremer Hitze? Ruhe bewahren, wenn Sirenen heulen und Menschen schreien? Für die Kräfte der Oldenburger Feuerwehren nur ein weiterer Tag bei der Arbeit.

Oldenburg
Bild zur News: Lost im Geschenke-Dschungel

Tussiblog Bonny & Claudia
Lost im Geschenke-Dschungel

Das erste Weihnachten mit Mirko steht an! Geschenketechnisch ist das für ein Pärchen eine knifflige Angelegenheit, findet Claudia. Eine „Totenkopfschale“ für ihren Freund? Ein Kissen in Form einer Schinkenkeule? Ein „Wüsten von oben“-Bildband? Alles furchtbar! Und was Mirko ihr wohl schenkt...?

Streek
Bild zur News: Filialen  schließen im Januar

Aldi-Markt In Streek
Filialen schließen im Januar

Die bisherigen Filialen sollen im Markt auf der Schützenwiese zusammengelegt werden. Kündigungen soll es nicht geben.

Brake/Berlin
Bild zur News: Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Kein Bieter Gefunden
Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Der Bahnhof stand Freitagnachmittag bei einem Mindestgebot von 98.000 Euro in Berlin zur Versteigerung an. Dem Werben des Auktionators erlag allerdings keiner der rund 150 potenziellen Käufer.