Fußball:
Nordenhamer starten optimistisch

Kreisligist FCN empfängt am Sonntagmittag TuS Büppel – Großenmeer erwartet Lehmden

Die Spielvereinigung Berne tritt beim Schlusslicht an. Auch Abbehausens Reserve muss auswärts spielen.

Wesermarsch FCN empfängt Aufsteiger: Am Sonntag (13 Uhr) kämpfen die in der Kreisliga II spielenden Fußballer des 1. FC Nordenham vor eigener Kulisse gegen den TuS Büppel um Punkte. Stadtrivale TSV Abbehausen II gastiert um 14 Uhr bei der Spielvereinigung Gödens.

Um 15 Uhr hat die SG Großenmeer/Bardenfleth in der Kreisliga III den 1. FC Ohmstede zu Gast. Die Spielvereinigung Berne (Kreisliga IV) gastiert von 15 Uhr an bei RW Huerriyet Delmenhorst.

Kreisliga II

1. FC Nordenham - TuS Büppel. Die Nordenhamer sind fit für die erste Partie nach der Winterpause. FCN-Trainer Rainer Hotopp freut sich über die gute Vorbereitung: „Dank des Kunstrasenplatzes konnten wir oft trainieren und testen.“ Außerdem bekam seine Elf im Winter Verstärkung: Julian Ostendorf und Sören Maas vom AT Rodenkirchen tragen nun das rot-blaue Trikot. „Die beiden passen charakterlich und spielerisch perfekt in die Mannschaft“, sagt Hotopp.

Das Fundament für einen guten Auftakt ist gelegt, Coach Hotopp erwartet deshalb drei Punkte. Schließlich haben die Nordenhamer ein klares Ziel. „Wenn wir mit einem Sieg starten, rücken wir auf Platz drei vor. Und da wollen wir auch am Ende der Saison stehen.“ Gegen Büppel geht es laut Hotopp darum, ruhig zu bleiben und den Kampf anzunehmen. „Büppel ist eine eingespielte Truppe, die sehr rustikal in die Zweikämpfe geht.“

SV Gödens - TSV Abbehausen II. Abbehausens Reserve hatte einen misslungenen Start nach der Winterpause: Gegen Titelaspirant FC RW Sande verlor sie mit 1:6 – kein schöner Einstand für den neuen Coach Kai Denekas. Doch auf die gute Leistung in der zweiten Halbzeit sollte seine Mannschaft aufbauen.

Am Sonntag hat sie die Chance auf Wiedergutmachung: Gödens ist ein Tabellennachbar. Abbehausen steht mit 14 Zählern auf dem neunten Platz, die Gastgeber sind Achter.

Kreisliga III

SG Großenmeer/Bardenfleth - FC Ohmstede. Es ist wie so oft in dieser Saison: Die vom Pech geplagten Großenmeerer sind klarer Außenseiter: Die SG konnte gerade mal fünf Zähler einfahren und steht auf Platz 13. Der FC ist zwar nur vier Ränge besser platziert, hat aber 20 Punkte auf dem Konto. Hinzu kommt ein großes Selbstbewusstsein: Ohmstede führte zuletzt Titelaspirant Lehmden mit 5:2 vor.

Die SG hingegen blieb punktlos. Sie unterlag Bümmerstede mit 1:3. Coach Wolfgang Büttner hatte gute Ansätze gesehen, aber im Spiel nach vorne tat sich seine Mannschaft schwer. Um den Keller zu verlassen, müssen die Großenmeerer Toreschießen und die Zahl der Fehler in der Nähe des eigenen Tores reduzieren.

Kreisliga IV

RW Hürriyet Delmenhorst - Spielvereinigung Berne. Im Hinspiel feierte Berne einen Kantersieg: Die Spielvereinigung schoss das Schlusslicht aus Delmenhorst mit 12:0 ab. Bernes Trainer Michael Müller glaubt nicht, dass sich das wiederholen lässt. „Ich hätte natürlich nichts dagegen wenn es wieder so läuft, aber das ist eher unwahrscheinlich“, sagt er.

Und weil seine Mannschaft den Platz unbedingt als Sieger verlassen soll, warnt er seine Spieler davor, Hürriyet zu unterschätzen. „Die Delmenhorster haben starke Einzelspieler und sind technisch auf hohem Niveau“, sagt der Trainer, dem bis auf den gesperrten Stefan Keil alle Spieler zu Verfügung stehen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
0fe9420a-e133-11e5-81f6-73f19cc0d928
Fußball
Nordenhamer starten optimistisch
Die Spielvereinigung Berne tritt beim Schlusslicht an. Auch Abbehausens Reserve muss auswärts spielen.
http://www.nwzonline.de/wesermarsch/lokalsport/nordenhamer-starten-optimistisch_a_6,1,765413603.html
04.03.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/03/04/NORDENHAM/LOKALSPORT_2/Bilder/0429,FCN-Heidm.II,8.8.15--301x337.jpg
Lokalsport,Fußball
Lokalsport

Wesermarsch

Schlagerwave In Elsfleth

Hippie-Welle schwappt über

Elsfleth Der Schlagerwave-Umzug und die Party stellten alles, was Elsfleth je in Stimmung gebracht hatte, in den Schatten. Die kunterbunten Outfits brachten den Tag zum Leuchten.