• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Umweltschutz und Spaß in einem Boot

NWZonline {{SHARING.setTitle("Umweltschutz und Spaß in einem Boot")}}

Regatta:
Umweltschutz und Spaß in einem Boot

Berne Mehr als 30 Grad und Sonnenschein bildeten am Sonnabend die Rahmenbedingungen für die 2. Berner PET-Regatta. Dass Umweltschutz und Spaß sich keinesfalls widersprechen müssen, bewiesen Diakon Ulrich Bohlken und das Team der evangelischen Jugendarbeit, die zu dem Wettbewerb auf und in der Ollen sieben Teams aus der ganzen Wesermarsch begrüßen konnten.

Bevor es aber aufs Wasser ging, mussten die Teilnehmer erst einmal ihre Gefährte zusammenbauen – und das ganz ohne Müll zu produzieren. Ausgerüstet mit einem Bauplan als Vorschlag, mehreren Kisten leerer PET-Flaschen, wiederverwendbaren Kabelbindern, Bambusrohren und den Brettchen, die bereits im vergangenen Jahr zum Bau der Paddel verwendet wurden, ging es ans Floßbauen.

„Die Baupläne von 2013 haben wir etwas abgewandelt.Die Flöße sind dieses Mal länger und bestehen nur aus einer Lage Flaschen“, erzählte Sandra Bohlken, die begeistert das muntere Treiben beobachtete und sich sehr über die Kooperation mit den Kanupolo-Sportlern freute.

Plastik verschwindet nie. Große Müllteppiche treiben schon in den Weltmeeren. Zu winzigen Teilchen zermahlen gelangt das Plastik über die Nahrungskette bis in den menschlichen Körper, erklärte die Jugenddiakonin.

Sechs Wettbewerbe galt es für die Teilnehmer zu absolvieren, bei denen um die Wette gepaddelt und Schwämme geworfen oder gefangen werden mussten. Die Zuschauer auf der Fußgängerbrücke feuerten dabei kräftig ihre Favoriten an. Anders als vor einem Jahr kostete es niemanden Überwindung, ins kühle Nass zu springen.

Während die meisten Flöße die Form einer Luftmatratze hatten, nahmen sich die sechs Freundinnen aus Vier-Kirchen-Ovelgönne die Boote der zum gleichen Zeitpunkt trainierenden Kanupolosportler beim Bau als Vorbild. Die Wendigkeit und Stabilität sollte sich dabei als sehr gut erweisen, doch spannend blieb es bis zur letzten Minute. Punktgleich belegten die Mädchen zusammen mit Titelverteidiger Blexen den ersten Platz, so dass ein Stechen schließlich entscheiden musste. Blexen durfte dann nach einem Bambusrohrweitwurf wieder den goldenen und mit Süßigkeiten gefüllten Pokal mit nach Hause nehmen. Den 3. Platz teilten sich das Berner MachBar Team und die Konfirmanden aus Hammelwarden. Aber auch die Pfadfinder „Bujenter Friesen“, die zweite Braker Mannschaft, die Lemwerderaner Konfirmanden und das ebenfalls antretende Orgateam hatten ihren Spaß und wollen auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Eine tolle Veranstaltung ohne großes Budget und Konsum, sei es gewesen, lautete das zufriedene Fazit des evangelischen Jugendbetreuerteams. Ein Rückbau der Flöße gehörte natürlich dazu. Schwämme, Eimer, Kabelbinder oder Bambusrohre warten auf ihren nächsten Einsatz

Oldenburg/Tange
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Traut Euch!
Wir suchen das Brautpaar des Jahres

Alle Paare wünschen sich, dass ihre Hochzeit der schönste Tag wird. Die NWZ -Aktion „Traut euch“ möchte einem Paar aus der Region dabei besonders helfen.

Oldenburg
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Basketball-Bundesliga
Baskets verteidigen sich zum Sieg gegen Frankfurt

Schwache Wurfquoten, starke Defensive: In einem intensiven Spiel setzen sich die EWE Baskets mit 71:64 gegen Frankfurt durch. Spielmacher Frantz Massenat war mit 15 Punkten bester Werfer der Oldenburger

Bremen
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Fußball-Bundesliga
BVB entführt drei Punkte aus Bremen

Ohne den beim Afrika-Cup weilenden Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang stotterte der Motor gehörig. Werder-Keeper Drobny sah noch vor dem Pausenpfiff Rot.

Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Gleishalle In Oldenburg
Deutsche Bahn kalkuliert mit falschen Zahlen

Dilettantische Arbeiten, falsche Maßnahmen, schlecht gerechnet: Ein neues städtisches Gutachten zum Zustand der Oldenburger Gleishalle lässt die Deutsche Bahn nicht gut aussehen.

Varel/Neuenwege
Auf Straße liegender Mann überfahren

Tödlicher Unfall In Varel
Auf Straße liegender Mann überfahren

Die Rettungskräfte konnten ihm nicht mehr helfen. Der 27-Jährige aus Rastede verstarb noch an Unfallstelle. Die Rosenberger Straße wurde stundenlang gesperrt.

Barnstorf/Goldenstedt
Die Angst vorm Wolfsrudel

Bauern In Sorge
Die Angst vorm Wolfsrudel

Es gibt kaum noch Zweifel: Im Nordwesten ist ein Wolfspaar unterwegs. Experten rechnen bereits für den Mai mit Nachwuchs. Vier bis sechs Welpen könnten dann dazukommen.

Nadorst
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

Nach 150 Jahren An Der Nadorster Straße
„Porzellan Voss“ ist nicht mehr

„Mit viel Wehmut“: Am Freitagabend schloss lnhaber Rainer Plänitz zum letzten mal die Eingangstür seines Geschäfts ab. Oldenburg ist damit um ein traditionsreiches Unternehmen ärmer. Das Internet erwies sich als zu große Konkurrenz.

Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Unfall In Ritterhude
Taxifahrer stirbt nach Kollision mit Lkw

Mit brutaler Wucht rammt in der Nacht zu Samstag ein Laster ein Taxi in Ritterhude. Der Fahrer des Pkw kam dabei ums Leben. Sein Fahrgast wurde leicht verletzt.

Ammerland/Bad Zwischenahn
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Anschlag Im Ammerland
Unbekannte zerstören Auto von Zwischenahner Ratsherrn

Wer hat es auf den UWG-Vertreter aus Bad Zwischenahn abgesehen? Die Polizei sucht nacht den Tätern, die Buttersäure in die Lüftung des Autos eingeleitet haben.