• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Lokalsport

Verein wartet weiter auf Sanierung des Sportplatzes

NWZonline {{SHARING.setTitle("Verein wartet weiter auf Sanierung des Sportplatzes")}}

Fsv Warfleth:
Verein wartet weiter auf Sanierung des Sportplatzes

Berne Dem augenblicklichen Tauwetter kann Kay-Uwe Hartmann, Vorsitzender des FSV Warfleth, wenig abgewinnen. Für ihn ist weiter Eiszeit – denn noch immer ist für den Fußballverein nicht klar, ob und wann der Sportplatz in Ganspe mit dem angrenzenden Kleinfeld saniert wird.

Dabei läuft dem Vereinsvorsitzenden die Zeit davon: Aufgrund der sehr eingeschränkten Trainingszeiten fürchtet er um den Bestand der Mannschaften. Und diese Furcht ist nicht ganz unberechtigt – die F-Jugend etwa ist im Herbst 2015 bereits genau aus diesem Grund aufgelöst worden. Die Spieler haben in Lemwerder inzwischen ihr neues sportliches Zuhause gefunden.

Das Problem des Vereins, das mittlerweile seit Monaten besteht: Der Platz ist von November bis etwa März überhaupt nicht bespielbar, bei starken Regenfällen auch zu anderen Zeiten nicht. Ausweichen auf das Kleinfeld können die Sportler in diesen Fällen nicht, weil auch dies sanierungsbedürftig ist (die NWZ  berichtete). „Wir brauchen Möglichkeiten, das ganze Jahr zu trainieren“, bringt Kay-Uwe Hartmann das Vereinsdilemma auf den Punkt.

Zwar könne der Verein in bescheidenem Umfang die benachbarte Halle nutzen oder auf den Platz der Spielvereinigung Berne ausweichen, aber gerade dieser Verein lasse sich die Bereitstellung des Platzes gut bezahlen. „Diese Kosten können wir uns auf Dauer nicht leisten“, macht der 50-Jährige deutlich. Die Mittel des derzeit rund 130 Mitglieder zählenden Vereins seien begrenzt.

Eigentlich liegt diesem Problem ein sportlicher Erfolg zugrunde, berichtet Hartmann. Beflügelt von der Fußball-Weltmeisterschaft, habe der kleine Verein einen enormen Zulauf sowohl von erwachsenen Fußballspielern als auch von talentierten Nachwuchskickern erfahren. „Aber die wollen natürlich alle trainieren“, erzählt Hartmann. Und das gehe nicht, wenn der Platz nur sehr eingeschränkt nutzbar sei – und zudem auch noch teilweise von anderen wie der Feuerwehr für Übungen genutzt werde.

Seinem Ärger hatte Kay-Uwe Hartmann auf der Jahreshauptversammlung im vergangenen Frühjahr Luft gemacht – und musste sich dafür in einer anschließenden Fachausschusssitzung heftige Kritik vom zuständigen Fachbereichsleiter Michael Heibült anhören. Dieser beschwerte sich darüber, dass man über die notwendigen Arbeiten gesprochen und lose auch schon einen Terminplan vereinbart habe. Dann der Gemeinde vorzuwerfen, sie lasse den Verein im Stich, sei falsch.

Tatsächlich, das bestätigt die Nachfrage der NWZ , ist ungeachtet dieses Scharmützels die Gemeinde beim Thema Sportplatzsanierung weiter aktiv. Laut Heibült sind im aktuellen Haushalt für 2016 immerhin 12 000 Euro für Unterhaltungsmaßnahmen vorgesehen. Ob mit dem – vergleichsweise – geringen Betrag nun der Zaun oder die Drainage erneuert werde, das solle mit der Vereinsführung eng abgestimmt werden, bekräftigt Michael Heibült.

Vielleicht endet mit dieser Botschaft die „Eiszeit“ bei Kay-Uwe Hartmann. Schön wär’s, schließlich soll im Sommer das 50-jährige Bestehen des FSV Warfleth gefeiert werden. Da sollte doch eigentlich eitel Sonnenschein herrschen.

Rodenkirchen
Das sind die Menschen des Jahres im Stadland

Sigrid Reiß Und Klaus Duhm
Das sind die Menschen des Jahres im Stadland

Die Ehrung fand beim Neujahrsempfang der Gemeinde statt. Beide Menschen des Jahres bekamen Anstecknadel und Urkunde.

Oldenburg
„Kriminelles Handeln darf sich nicht wiederholen“

Wirtschaftsminister Lies Im Interview
„Kriminelles Handeln darf sich nicht wiederholen“

Niedersachsens Wirtschaftsminister über die Situation bei VW, Chancen für ein Batteriewerk im Nordwesten und Die Entwicklungen bei der OLB.

Cloppenburg
So funktioniert das neue Handyparken in der Region

Zahlen Per Sms Und App
So funktioniert das neue Handyparken in der Region

Nun soll auch in der Stadt Cloppenburg das Handyparken eingeführt werden. Parkscheine können dort künftig ganz einfach mit dem Smartphone bezahlt werden. NWZ-Redakteur Carsten Mensing beantwortet die wichtigsten Fragen zu der neuen Technik.

Sandkrug
Drei Menschen bei Unfall in Sandkrug verletzt

Fahrer Muss Befreit Werden
Drei Menschen bei Unfall in Sandkrug verletzt

Die Ursache ist noch unbekannt. Die Feuerwehren Sandkrug und Sandhatten waren mit sieben Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften vor Ort.

Auf der Suche nach der Wahrheit

World Press Photo In Oldenburg
Auf der Suche nach der Wahrheit

Vom 18. Februar bis zum 12. März ist die Ausstellung der weltbesten Pressefotografien erneut im Oldenburger Schloss zu sehen. NWZ-Redakteur Stephan Onnen sprach mit Initiator Claus Spitzer-Ewersmann über die teils grausame Faszination der Bilder – und stellt das Programm vor.

Oldenburg
VfL kassiert dritte Niederlage im EHF-Pokal

Handball
VfL kassiert dritte Niederlage im EHF-Pokal

Gegen IK Sävehof aus Schweden lagen die VfL-Handballerinnen fast über die gesamte Spielzeit in Führung. Einfach Ballverluste in der Schlussphase kosteten die Oldenburgerinnen dann aber den Sieg.

Oldenburg
75-Jährige verursacht Unfall und will einfach weiter fahren

Alexanderstraße In Oldenburg
75-Jährige verursacht Unfall und will einfach weiter fahren

Erst wollte die 75-jährige Oldenburgerin nach dem Unfall einfach ihre Fahrt fortsetzen, aber dann machte sie alles nur noch schlimmer.

Oldenburg
Testspiel gegen Brinkum fällt aus

Vfb Oldenburg
Testspiel gegen Brinkum fällt aus

Eigentlich wollten die Regionalkicker des VfB Oldenburg am Sonntag ein Testspiel gegen den Brinkumer SV wagen – doch daraus wird nichts.

Harkebrügge
Dieser Schafbock mischt die Rinderherde auf

Kurioser Neuzugang In Barßel
Dieser Schafbock mischt die Rinderherde auf

Irgendwie passend: Ein Kamerunschaf hat bei bei der Barßeler Flüchtlingsunterkunft Unterschlupf gesucht – und sich kurzerhand einer Herde Galloway-Rinder angeschlossen. Der Schafsbock lässt sich von seinen neuen Gefährten nichts gefallen.