Container In Jaderberg:
Warnung vor fragwürdiger Kleidersammlung

Container stehen ohne Erlaubnis in Jaderberg – Fachdienst warnt

Ohne Erlaubnis stehen plötzlich Container auf einem Baugrundstück. Auf diese Weise Kleidung zu sammeln, geht schnell und einfach. Die Verantwortlichen ausfindig zu machen, ist hingegen schwierig.

Jaderberg Ohne offizielle Erlaubnis des Eigentümers steht an der Raiffeisenstraße in Jaderberg ein Altkleidercontainer. Wie berichtet, steht der Container der KSB (Kontainer-Service Berlin) auf einem Baugrundstück. Eigentümer Johann Garrelts von der Jaderberger Wohnlandschaft GmbH stört das nicht – er wurde jedoch nicht gefragt. Er ist nicht der einzige Grundstückseigentümer, dem es so ergeht. Auf der anderen Seite der Raiffeisenstraße steht seit längerem, ebenfalls ohne Genehmigung des Eigentümers, ein Altkleidercontainer. Mittlerweile sind es zwei. Seit Freitag steht neben dem silbernen ein grüner Altkleidercontainer der Bremer Recycling GmbH. Weder beim ersten, noch beim zweiten Altkleidercontainer wurde der Besitzer des Grundstückes um Erlaubnis gefragt. „Den Besitzer vorher zu fragen, wäre angebracht“, findet Johann Garrelts.

Der Landkreis teilte auf Anfrage der NWZ  mit, dass Probleme mit illegalen Sammlungen bislang nicht bekannt seien. Eine Anfrage beim Fachdienst Umwelt zeigt jedoch: Altkleidersammlungen werden häufig ohne Erlaubnis vorgenommen.

„Das ist Standard“, sagt Hans-Dieter Griepenstroh. Dass Altkleidercontainer ohne Erlaubnis des Grundstückseigentümers aufgestellt werden, sei nicht ungewöhnlich. Wer nämlich Altkleider sammeln möchte, müsse dieses beim Fachdienst anzeigen. Dies werde aber häufig nicht getan. Das Problem dabei: „Wir können nicht den ganzen Landkreis kontrollieren.“ Griepenstroh rät deshalb auch dazu, die Altkleidersammlungen zu hinterfragen.

Er weist auf kleine Zettel hin, die ab und zu im Briefkasten landen. Dort werde zwar auf eine Altkleidersammlung hingewiesen – eine direkte Ansprechperson könne dadurch aber nicht ausfindig gemacht werden. Sollte eine nicht angezeigte Altkleidersammlung „ins Netz“ gehen, folgt eine Untersagungsverfügung. Mache die Person mit der Sammlung trotz allem ohne Erlaubnis weiter, drohe, so Griepenstroh, ein hohes Bußgeld. Die Person jedoch gleich zweimal zu erwischen, sei sehr unwahrscheinlich.

Sollte ein Container ungefragt auf einem Grundstück stehen, empfiehlt Griepenstroh den Eigentümern, beim Betrieb der Altkleidersammlung anzurufen. Diese müsse dann dafür sorgen, den Container zu entfernen. Geschieht dies nicht, sollten sich die Eigentümer an einen Juristen wenden. Dieser könne am beten bei weiteren Schritten weiterhelfen.

Die zwei Container an der Raiffeisenstraße sind mittlerweile zugeklebt.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline
  einfacherbuerger 11.08.2015, 12:13:41
@ hardygross

Ich würde einfach den nächsten Schrotthändler anrufen. ;-)
  hardygross 11.08.2015, 11:18:30
Tja.
Ich würde mal sagen, da bleibt einem als Grundstücksbesitzer nur eine Möglichkeit:
Brenner, Flex und ab in den Schrott!:-)

Hardy Groß, Friesoythe
  gelato 11.08.2015, 10:05:18
Wir können nicht den ganzen Landkreis kontrollieren.“ Griepenstroh sagt es. Ne ganz bescheidene Gegenfrage ist wohl angebracht: Woran hapert es? Dienstfahrzeug, Befehl vom Chef, unbequem, zu geringer Schaden, oder Aufwand den Kreis abzufahren nur nach Aufforderung? Und nur mal so nebenbei gefragt: Wer kontrolliert Straßen-, Hinweis-, und andere Schilder? Verdreckt, mit Moos bewachsen, verblichen so stellt sich die Stadt, der Kreis seinen Besuchern dar, wir kennen ja unsere, nicht aber die Straßen unserer Nachbarstadt. Das: "Nur noch stellenweise gestreut wird" interessiert doch niemand.

Über den Autor

Verena Sieling

Volontärin
NWZ-Redaktion
Tel.: 0441 9988 2003
Fax: 0441 9988 2009

Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
d1679e80-3f45-11e5-bce5-fc2d5f48ea7e
Container In Jaderberg
Warnung vor fragwürdiger Kleidersammlung
Ohne Erlaubnis stehen plötzlich Container auf einem Baugrundstück. Auf diese Weise Kleidung zu sammeln, geht schnell und einfach. Die Verantwortlichen ausfindig zu machen, ist hingegen schwierig.
http://www.nwzonline.de/wesermarsch/wirtschaft/fragwuerdige-kleidersammlung-warnung-vor-fragwuerdiger-kleidersammlung_a_30,0,2724357161.html
11.08.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/08/11/BRAKE/JADE_OVELGOENNE_1/Bilder/BRAKE_JADE_OVELGOENNE_1_20ade905-8cc1-4e0c-b0d9-24f54ac3f6de--588x337.jpg
Wirtschaft,Container In Jaderberg
Wirtschaft

Wesermarsch

Gebäudereinigung

„Wir sind nicht betroffen“

Brake/Nordenham Drei Betriebe bangen um ihren guten Ruf. Die Diskussion habe den Firmen geschadet, heißt es.