NWZonline {{SHARING.setTitle("Radwegverlängerung stößt auf Probleme")}}

Kommunales:
Radwegverlängerung stößt auf Probleme

Stollhamm Ein Termin für den Bau des Radweges an der Landesstraße 860 durch Stollhamm ist zwar nicht in Sicht, mit dem jetzt von der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr eingeleiteten Planfeststellungsverfahren für das Projekt ist aber ein weiterer Meilenstein erreicht. Dass die Radwegpläne für die öffentliche Auslegung vor wenigen Tagen im Burhaver Rathaus eingetroffen sind, gab Axel Linneweber, Leiter des Amtes für Bau- und Bürgerdienste, bei der Stollhammer Ortsbegehung bekannt.

Die fand auf Einladung von Butjadingens Bürgermeisterin Ina Korter und des Bürgervereins Stollhamm anstelle des sonstigen Diskussionsabend mit den Stollhammer Ratsmitgliedern statt. Neben den Vertretern der Stollhammer Vereine und Organisationen nahmen auch einige interessierte Bürger an dem Rundgang teil. Der machte deutlich, dass der Zustand mancher Wege im Dorf das Hauptproblem ist, lautete auch das Fazit der Bürgervereins-Vorsitzenden Anke Pennartz.

Grundstücke kaufen

Mit dem Planfeststellungsbeschluss werde der Bau des einseitigen Radweges an der Ortsdurchfahrt aber noch nicht in trockenen Tüchern sein, machte Axel Linneweber deutlich. Zum einen müssen dann die erforderlichen Grundstückskäufe vorgenommen und zum anderen muss die Finanzierung vom Land gesichert werden.

Von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitgeplant wird die Verlängerung des Radweges von der Arztpraxis Kluth bis zum Pflegeheim „Haus Christa“, die jedoch von der Gemeinde Butjadingen mit Hilfe des Bezirksverbandes Oldenburg als Betreiber des Heimes finanziert werden muss. Die Realisierung dieses Projekt stößt aber auf ein größeres Problem. Entgegen früherer Zusagen ist der Landeigentümer, über dessen Flächen der Rad- und Fußweg ins Dorf führen soll, nicht mehr zum Landverkauf bereit.

Eine schnellere Umsetzung sagte Bürgermeisterin Ina Korter nach der Dorfbegehung für die Erfüllung einiger kleinerer Wünsche der Stollhammer zu. Zu ihnen gehören die Ausbesserung der Versackungen auf dem Gartenweg und die Verbesserung der Ausschilderung des auf dem ehemaligen Bahndamm durch das Dorf führenden Radweges.

Wartehäuschen sanieren

Gewünscht wird von den Stollhammern auch ein neuer Belag für den Bahndamm-Radweg in Richtung Abbehausen, die Sanierung der Buswartehäuschen an der Bahnhofstraße sowie ein Rad- und Fußweg an der Seefelder Straße (Landesstraße 858) zwischen den Einmündungen Hauptstraße und Siedlung An der Ahne. Diese Projekte fallen jedoch nicht in die Zuständigkeit der Gemeinde.

Prüfen wird die Gemeindeverwaltung, wie die Situation auf den Stollhammer Sportplätzen verbessert werden kann. Wenn überhaupt möglich, nutzen die Stollhammer Fußballer derzeit den alten Sportplatz lieber als den neuen. Beide befinden sich aber in einem kaum bespielbaren Zustand.

Ein weiteres Problem in Stollhamm ist die Handynutzung aufgrund unzureichender Empfangs- und Sendemöglichkeiten. Die müssten durch den Bau eines Sendemastes im Ort gelöst werden, doch dafür konnte bislang kein Netzbetreiber gefunden werden.

Während der Dorfbegehung gab es aber auch Lob für die Gemeinde Butjadingen. Nun endlich wurde vom Bauhof in der Ulmenstraße zwischen den Einmündungen in die Hauptstraße und des Weges zum Sportplatz ein neuer Zaun zwischen Gehweg und dem angrenzenden Sieltief errichtet.

Streek
Bild zur News: Filialen  schließen im Januar

Aldi-Markt In Streek
Filialen schließen im Januar

Die bisherigen Filialen sollen im Markt auf der Schützenwiese zusammengelegt werden. Kündigungen soll es nicht geben.

Oldenburg
Bild zur News: Lost im Geschenke-Dschungel

Tussiblog Bonny & Claudia
Lost im Geschenke-Dschungel

Das erste Weihnachten mit Mirko steht an! Geschenketechnisch ist das für ein Pärchen eine knifflige Angelegenheit, findet Claudia. Eine „Totenkopfschale“ für ihren Freund? Ein Kissen in Form einer Schinkenkeule? Ein „Wüsten von oben“-Bildband? Alles furchtbar! Und was Mirko ihr wohl schenkt...?

Brake/Berlin
Bild zur News: Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Kein Bieter Gefunden
Null Interesse an Braker Bahnhof bei Versteigerung

Der Bahnhof stand Freitagnachmittag bei einem Mindestgebot von 98.000 Euro in Berlin zur Versteigerung an. Dem Werben des Auktionators erlag allerdings keiner der rund 150 potenziellen Käufer.

Wildeshausen
Bild zur News: „Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Wildeshauser Ex-Bürgermeister
„Hallo Niedersachsen“ berichtet über den Fall Shahidi

Thema des NDR-Regionalmagazins sind üppige Sofortpensionen für ehemalige Bürgermeister. Dr. Kian Shahidi erhält seit seinem 46. Lebensjahr ein Ruhegehalt.

Oldenburg
Bild zur News: Gina Solera – So lebt es sich als  Oldenburger Dragqueen

Nwzplay-Serie „kurzgeschnackt“
Gina Solera – So lebt es sich als Oldenburger Dragqueen

Seit seinem Amtsantritt im September besucht NWZ-Chefredakteur Lars Reckermann Menschen in der Region. In der neuen Folge stellt sich Draqueen Gina Solera vor und plaudert aus dem Nähkästchen. Die Themenvielfalt reicht von Schminktipps bis zum Rotlichtviertel.

Oldenburg
Bild zur News: Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

„deine Freunde“-Konzert In Oldenburg
Wegen zu großen Erfolgs abgesagt

So eine Absage hat es in der Kulturetage noch nie gegeben: Eigentlich sollte das Konzert am 18. Dezember stattfinden. Doch es sind zu viele Karten verkauft worden. Nachholtermin ist am 30. Juni 2017 an einem anderen Ort.

Oldenburg
Bild zur News: EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Offshore-Projekt vor Borkum
EWE investiert 300 Millionen Euro in Windpark

Partner des Oldenburger Energieversorgers ist ein Stadtwerke-Konsortium. 32 Windräder sollen errichtet werden, das gesamte Investitionsvolumen liegt bei 800 Millionen Euro.

Garrel
Bild zur News: Brand im Café House

Feuerwehr-Einsatz In Garrel
Brand im Café House

Vermutlich ist ein Adventsgesteck in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

Oldenburg/Rastede
Bild zur News: Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Testspiel Gegen Vfb
Oldenburg freut sich auf Kräftemessen mit Werder

Der Regionalligist testet parallel zu den Stadtmeisterschaften gegen die Bremer. Sechs Tage vor ihrem Duell mit dem BVB treffen die Hanseaten am 15. Januar ab 14 Uhr in Rastede auf die Oldenburger.