NWZonline {{SHARING.setTitle("Kater mit Schrotgewehr beschossen")}}

Tierquälerei In Großenkneten:
Kater mit Schrotgewehr beschossen

Wildeshausen/Großenkneten/Haschenbrok Einen schweren Fall von Tierquälerei hat die Tierschutzgruppe Wildeshausen (TSGW) jetzt zur Anzeige gebracht. Eine unbekannte Person hat mit einer Schrotflinte auf eine Katze in der Gemeinde Großenkneten geschossen. Bei einer Röntgenaufnahme in einer Huder Tierarztklinik konnten 20 Schrotkugeln im Körper der Katze festgestellt werden. Die entsprechenden Röntgenbilder hat die Tierschutzgruppe zur Anzeige bei der Wildeshauser Polizei beigelegt. Das berichtet Edith Kaminski, Tierschutzbeauftragte für scheue Katzen.

Sie wurde am 20. September von eine Familie in Haschenbrok gerufen, um eine augenscheinlich verletzte Katze einzufangen. Gemeinsam mit Knut Völkers, beim Katzenhaus für die TSGW tätig, fand sie einen großen, rund zehn Jahre alten roten Kater vor, der ganz offensichtlich sehr schwach war.

„Das Tier war abgemagert, hechelte stark, litt, war schwach, jedoch nicht bereit, sich so nehmen zu lassen. Nach einigen erfolglosen Versuchen gelang es uns, ihn in ein Bettlaken einzuwickeln und in einen Korb zu tun. Allein die Prozedur des Einfangens war für das arme Tier großer Stress und eine Qual“, so Kaminski.

In einer Huder Tierarztpraxis wurde festgestellt, dass der schlechte Zustand des kastrierten Katers an den 20 Schrotkugeln im Körper lag. Kaminski: „Der Kater verstarb trotz aller Bemühungen in der Nacht von Sonntag auf Montag.“ Beim Einfangen hatte sie am Tier keine offensichtlichen Verletzungen oder Blut gesehen. Auch die Tierarztpraxis geht davon aus, dass der Kater bereits einige Tage vorher angeschossen wurde.

Kaminski: „Zum Einen ist es Ausdruck einer unvorstellbaren Brutalität und Grausamkeit, vorsätzlich aus größerer Entfernung mit Schrot auf ein Haustier zu schießen, und es dann einfach seinem Schicksal zu überlassen. Zum andern wurden dem Kater über einen längeren Zeitraum vorsätzlich große Leiden und Schmerzen zugefügt.“ Daher erstattete die Tierschutzgruppe Anzeige gegen Unbekannt wegen vorsätzlicher schwerer Tierquälerei.

Dinklage
Bild zur News: 62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Überfall In Dinklage
62-Jährige schlägt Täter in die Flucht

Der Mann hatte am Donnerstagmorgen eine Spielothek überfallen wollen. Doch da hatte er die Rechnung ohne die energische Angestellte gemacht. Wer hat etwas beobachtet?

Oldenburg
Bild zur News: Baskets holen Freese zurück

Verstärkung Für Ewe Baskets
Baskets holen Freese zurück

Die EWE Baskets Oldenburg haben Center Jannik Freese verpflichtet. Freese spielte bereits von 2011 bis 2014 bei den Baskets und soll die Oldenburger vor allem in der Breite verstärken.

Oldenburg
Bild zur News: 1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Ewe Investiert Im Nordwesten
1,2 Milliarden Euro für den Glasfaser-Ausbau

Es ist eines der größten Investitionsprojekte in der Unternehmensgeschichte. Ziel sei es, in den kommenden zehn Jahren rund einer Million Haushalten in der Region einen direkten Glasfaser-Internetanschluss zu bieten.

Oldenburg
Bild zur News: Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Cyber-Kriminalität
Polizei warnt vor falschen Bewerbungsmails

Schadsoftware im Anhang: Die vermeintlichen Bewerbungsschreiben enthalten den Verschlüsselungstrojaner „Goldeneye“. Sechs Fälle aus Oldenburg und dem Ammerland wurden gemeldet. Die Anwender sahen einen Totenkopf.

Oldenburg
Bild zur News: Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt  zahlen

Urteil In Oldenburg
Neuer Partner – Ex muss keinen Unterhalt zahlen

Die Frau war nach der Trennung bei ihrem neuen Lebenspartner eingezogen. Und es gab noch mehr Hinweise, dass die neue Partnerschaft „verfestigt“ ist, so dass der Zahlungsanspruch entfällt.

Holtgast
Bild zur News: Die Bahn zahlt und zahlt und zahlt...

Übergang In Holtgast
Die Bahn zahlt und zahlt und zahlt...

Jeden Monat fallen rund 20.000 Euro für die Sicherung des mittlerweile berühmtesten Bahnübergangs im Ammerland an. Ein schneller Neubau der Signalanlage ist nicht in Sicht.

Friesland
Bild zur News: So bleibt Friesland nicht  auf dem App-Fall sitzen

Smartphone-Anwendung Für Müllabfuhr
So bleibt Friesland nicht auf dem App-Fall sitzen

Die App des Landkreises verschickt unter anderem „Push-Nachrichten“: Sie informieren über kurzfristige Fahrzeugausfälle oder andere Probleme der Müllabfuhr.

Oldenburg
Bild zur News: Tanzen, Feiern – und auch Lernen  in der „KuBar“

Kulturangebot Der Jade-Hochschule
Tanzen, Feiern – und auch Lernen in der „KuBar“

Vom Salsa-Workshop bis zur Motto-Party: Rund 60 Besucher finden im ehemaligen Jazzclub an der Zeughausstraße Platz. Auch Fotokurse und Chorproben finden hier statt.

Bissel/Beverbruch
Bild zur News: Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Ein Mann In Lebensgefahr
Vier Verletzte bei Unfall nahe Beverbruch

Beim Überholen hatte der Fahrer eines Kombis einen entgegenkommenden Kastenwagen übersehen, beide Wagen stießen frontal zusammen. Die Garreler Straße musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.