Notlage:
Kite-Surfer vor Ertrinken gerettet

Der Surfer fiel 500 Meter vor dem Nassau-Hafen (Wilhelmshaven) ins Wasser und konnte nicht mehr selbst aufs Brett klettern. Seenotretter waren zur Stelle.

Wilhelmshaven Der Aufmerksamkeit und ausgeprägten Revierkenntnis der freiwilligen Seenot­retter aus Wilhelmshaven hat ein Kitesurfer seine schnelle Rettung zu verdanken. Die Besatzung des Seenotrettungsbootes „Otto Behr“ der Deutschen Gesell­schaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) befreite den Mann aus einer akuten Notlage.

Der Kitesurfer war etwa 500 Meter vor dem Nassau-Hafen ins Wasser gefallen. Aus eigener Kraft gelang es ihm nicht mehr, auf sein Brett zu klettern, sein Segel aus dem Wasser zu ziehen und wieder an Land zu gelangen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus wilhelmshaven

Mehr zu den Themen ...

Mehr aus diesem Ressort