Notlage:
Kite-Surfer vor Ertrinken gerettet

Der Surfer fiel 500 Meter vor dem Nassau-Hafen (Wilhelmshaven) ins Wasser und konnte nicht mehr selbst aufs Brett klettern. Seenotretter waren zur Stelle.

Wilhelmshaven Der Aufmerksamkeit und ausgeprägten Revierkenntnis der freiwilligen Seenot­retter aus Wilhelmshaven hat ein Kitesurfer seine schnelle Rettung zu verdanken. Die Besatzung des Seenotrettungsbootes „Otto Behr“ der Deutschen Gesell­schaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) befreite den Mann aus einer akuten Notlage.

Der Kitesurfer war etwa 500 Meter vor dem Nassau-Hafen ins Wasser gefallen. Aus eigener Kraft gelang es ihm nicht mehr, auf sein Brett zu klettern, sein Segel aus dem Wasser zu ziehen und wieder an Land zu gelangen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus wilhelmshaven
article
9990d7d0-adbe-11e2-bde8-64c9451aabb9
Notlage
Kite-Surfer vor Ertrinken gerettet
Der Surfer fiel 500 Meter vor dem Nassau-Hafen (Wilhelmshaven) ins Wasser und konnte nicht mehr selbst aufs Brett klettern. Seenotretter waren zur Stelle.
http://www.nwzonline.de/wilhelmshaven/kite-surfer-vor-ertrinken-gerettet-kite-surfer-vor-ertrinken-gerettet_a_5,1,894408832.html
26.04.2013
http://www.nwzonline.de
Wilhelmshaven,Notlage
Wilhelmshaven

nwzonline.de

Bewährungsstrafe Im Korruptionsprozess

Ex-Landrat Frank Eger will sich gegen Urteil wehren

Oldenburg Ein Amtsträger darf für seine Dienste keine Vorteile fordern. Genau das hat der frühere Oldenburger Landrat Frank Eger nach Überzeugung des Landgerichts aber getan. Und ihn dafür jetzt zu einem Jahr und zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Mehr zu den Themen ...