Fernsehen:
Wintersportler laufen in Dauerschleife

ARD und ZDF übertragen 320 Stunden – Starke Quoten garantiert

Berlin An diesem Sonnabend um 8.40 Uhr beginnt das erste große Wintersport-Wochenende im Fernsehen. Die Dauerberieselung mit Sport auf Schnee und Eis wird ARD und ZDF in der kalten Jahreszeit wieder erstaunliche Quoten bescheren.

Frage: Wie viel Wintersport zeigen ARD und ZDF ?

Bis zum Frühjahr zeigen die beiden öffentlich-rechtlichen Sender allein 320 Stunden Live-Sendungen im klassischen Fernsehen. Die Übertragungen werden meist nur von Nachrichten unterbrochen. Außerdem gibt es in dieser Saison verstärkt Live-Streams auf den Internet-Seiten der Sender.

Frage: Wie viele Menschen schauen dabei zu ?

Die Quoten sind für ARD und ZDF eine wahre Freunde und in der vergangenen Saison noch einmal um rund 15 Prozent gestiegen. Durchschnittlich schauen mehr als 2,4 Millionen Menschen zu. Besonders attraktiv ist für die TV-Sender der Marktanteil, der mit mehr als 17 Prozent weit über ihren Durchschnittswerten liegt.

Frage: Warum ist Wintersport im Fernsehen so beliebt ?

In der kalten Jahreszeit sitzen mehr Menschen vor dem Fernseher als im Sommer. Und es gibt jede Menge deutscher Siege. Für ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky ist zudem ein wichtiger Teil des Erfolges, „dass das gesamte Wintersport-Geschehen ineinandergreift“. Die Sender können von einem Wettbewerb zum nächsten schalten.

Frage: Welche Disziplin ist am erfolgreichsten ?

Spitzen-Quoten gibt es immer dann, wenn im Schnee geschossen wird. Biathlon ist seit vielen Jahren die liebste Wintersport-Disziplin der Deutschen. Die erfolgreichste Biathlon-Übertragung war in der abgelaufenen Saison ein Staffelrennen der Frauen mit 5,80 Millionen. In der Beliebtheitsskala folgen nach Angaben der beiden Sender Skispringen und Ski Alpin.

Frage: Auf welche Experten setzen die Sender ?

Der Star unter den TV-Experten ist Magdalena Neuner. Die ehemalige Weltklasse-Biathletin arbeitet für die ARD und wechselt sich mit Kati Wilhelm ab. Am ARD-Mikrofon arbeiten auch Maria Höfl-Riesch (Ski Alpin), Dieter Thoma (Skispringen) und Peter Schlickenrieder (Langlauf). Beim ZDF sind Sven Fischer (Biathlon), Marco Büchel (Ski Alpin) und Toni Innauer (Skispringen) unter Vertrag.

Frage: Wie viel Wintersport zeigt Eurosport ?

Eurosport sendet 228 Stunden auf seinem frei empfangbaren Kanal. Als Experten hat der Sender Ex-Skispringer Martin Schmitt verpflichtet.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter

MONTAGS BIS FREITAGS

die wichtigsten Nachrichten vom Tage in Ihrem Postfach.
article
5b7af2e0-937c-11e5-b2f4-0b73596f59bd
Fernsehen
Wintersportler laufen in Dauerschleife
http://www.nwzonline.de/wintersport/biathlon/wintersportler-laufen-in-dauerschleife_a_6,0,704674063.html
26.11.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/11/26/SPORT/3/Bilder/hildebrandbia--600x314.jpg
Biathlon,Fernsehen
Biathlon

Sport

2:1 Gegen Augsburg

Power-Poulsen schießt Leipzig zum Sieg

Leipzig Die Erfolgsgeschichte des Aufsteigers geht weiter: Das unbesiegte Überraschungsteam von Trainer Ralph Hasenhüttl gewann sein Heimspiel gegen den FC Augsburg verdient mit 2:1 und sorgte damit für einen Rekord.

Ancelotti Zum Wiesn-Abschluss Erst drei Punkte, dann drei Bier

München Mit der 0:1-Pleite bei Atlético dürfen sich die Bayern nicht lange aufhalten, denn in der Liga steht gegen Köln das nächste Spitzenspiel an. Robben kann in die Startelf zurück. Rummenigge sieht Ancelotti zum Wiesn-Abschluss vor einer „doppelten Herausforderung“