Jahresbilanz:
Durststrecke für BASF

Aber mehr Dividende

Ludwigshafen Der weltgrößte Chemiekonzern BASF stellt sich wegen der niedrigen Ölpreise und eines schwächeren Wachstums in China 2016 auf einen weiteren Ergebnisrückgang ein. Im Geschäftsjahr 2015 sank der Überschuss wegen des Ölpreisverfalls um 23 Prozent auf rund vier Milliarden Euro. Für das laufende Jahr rechnet BASF mit einem deutlichen Umsatzrückgang (2015: 70,4 Mrd. Euro). Konzernchef Kurt Bock geht davon aus, dass der Betriebsgewinn (Ebit) 2016 maximal 10 % unter dem Vorjahreswert (6,73 Mrd. Euro) liegen wird.

Die Dividende für 2015 soll um zehn Cent auf 2,90 Euro erhöht werden.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
1d1f29f0-dc86-11e5-b4ea-f7b9a9c78494
Jahresbilanz
Durststrecke für BASF
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/durststrecke-fuer-basf_a_6,1,544022709.html
27.02.2016
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2016/02/27/WIRTSCHAFT/2/Bilder/3utn1455-006--310x337.jpg
Wirtschaft,Jahresbilanz
Wirtschaft

Wirtschaft

Studie Zu Zukunftschancen

Für Randregionen im Land sieht’s düster aus

Braunschweig Die wirtschaftlichen Zukunftschancen sind in Niedersachsen ungleich verteilt. Richtung Harz und Küste stehen die Regionen laut einer Studie vor Problemen. Auf der anderen Seite gibt es positive Ausreißer.

Börse Aktuell