• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline {{SHARING.setTitle("Für starkes Europa und gegen Investitionsstau")}}

Cdu-Zukunftsforum:
Für starkes Europa und gegen Investitionsstau

Oldenburg Mit einem Appell für ein starkes Europa, ein qualifiziertes Zuwanderungskonzept und ein Auflösen des Investitionsstaus hat sich der Unternehmer Werner Bahlsen am Dienstag in Oldenburg in seinem Impulsvortrag an die 200 Besucher des Zukunftsforums Wirtschaft/Energie/Infrastruktur der CDU-Niedersachsen gewandt. „Wir müssen heute die Ärmel hochkrempeln, um unser Land fit für die Zukunft zu machen“, sagte der Geschäftsführende Gesellschafter des Hannoveraner Back- und Süßwarenherstellers Bahlsen.

Bahlsen, zugleich auch Präsident der Unternehmerverbände Niedersachsen und Präsident des Wirtschaftsrates der CDU, warnte, dass Deutschland heute noch die Wachstumslokomotive Europas sei, dass sich dies aber schon in wenigen Jahren wegen des demografischen Wandels, des Mangels an Fachkräften und eines wachsenden Investitionsstaus ändern könne. „Wir müssen jetzt investieren“, mahnte er, sonst werde Deutschland etwa in Sachen Digitalisierung den Anschluss verlieren.

Bahlsen zeigte sich skeptisch, dass die Flüchtlinge, das Fachkräfteproblem lösen würden. „Wir brauchen ein Zuwanderungskonzept, dass nach Qualifikation geht“, sagte er. Zugleich betonte er, dass die großen Fragen der heutigen Zeit nach europäischen Antworten verlangen würden. „Wir brauchen ein starkes und geeintes Europa“, sagte er. „Wir müssen die Menschen überzeugen, dass Europa ein wesentlicher Teil der Lösung ist und nicht Teil des Problems“, ergänzte er mit Blick auf die aktuellen Krisen.

Das Zukunftsforum am Dienstag in Oldenburg ist Teil des Diskussionsprozesses der CDU in Niedersachsen für ein neues Grundsatzprogramm, das bis zum Herbst 2016 vorgelegt werden soll. Als Eckpfeiler bezeichnete CDU-Generalsekretär Ulf Thiele das Setzen auf Eigenverantwortung, auf das Leistungs- und das Subsidiaritätsprinzip. „Die mittelständischen Strukturen sind der stabilisierende Faktor unserer Wirtschaft“, erklärte er weiter.

In der Diskussion in den Foren zu Wirtschaft, Energie und Infrastruktur bezeichnete Dirk Toepffer, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, die Soziale Marktwirtschaft als „Markenkern“ der CDU. „Wir machen Wirtschaftspolitik für alle, auch für Arbeitnehmer“, betonte er.

„Wichtig ist, dass Deutschland als Investitionsstandort interessant bleibt“, sagte Dr. Mathias Middelberg, stellvertretender Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Zudem sei es im Interesse Deutschlands, Handelsbarrieren aus dem Weg zu räumen, sagte er, und gab ein klares Bekenntnis zum Schengener Abkommen, zum Euro und zum Freihandelsabkommen TTIP ab: „Wir sind wie kaum ein anderes Land vom Export abhängig.“

Uwe Schünemann, Landtagsabgeordneter und Minister a.D., betonte, dass „moderne Infrastruktur die Voraussetzung für Wachstum“ sei. Dazu zähle auch, „Autobahnen nicht nur zu sanieren, sondern auch auszubauen“. Zudem sei die digitale Infrastruktur heute genauso wichtig wie Verkehrsinfrastruktur.

Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer  festgenommen

Bluttat In Oldenburg
18-Jähriger nach Angriff mit Messer festgenommen

Der Verdächtige soll einen 21-Jährigen in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer in den Rücken gestochen haben. Das Opfer kam stark blutend in ein Krankenhaus.

Lastrup
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Heim In Lastrup-Suhle
Falsche EWE-Mitarbeiter drehen Flüchtlingen das Gas ab

Mit einem gefälschten Schreiben der EWE verschafften sich die beiden Männer zum Asylheim Zutritt. Nun sucht die Polizei nach Zeugen und spricht noch einmal eine deutliche Warnung aus.

Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn  Verletzte

Unfall In Emstek
Zwei Transporter kollidieren – zehn Verletzte

Schwerer Verkehrsunfall in Emstek: Zwei Transporter kollidierten auf einer Kreuzung. Drei Personen wurden schwer verletzt und mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Westerstede
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Prozess Gegen Westersteder
Grillfest bringt Familienvater ins Gefängnis

Der 55-Jährige hatte für seine etlichen Freunde richtig fett auftischen lassen – und anschließend die Schlachterei nicht bezahlt. Da der Westersteder aber schon einiges auf dem Kerbholz hat, gibt es für ihn statt Steaks erst mal „Wasser und Brot“.

Sinsheim
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Zur Saison 2017/18
Bremer Grillitsch wechselt nach Hoffenheim

Der 21-jährige Österreicher unterschreibt im Kraichgau einen bis 2021 geltenden Vertrag. In den nächsten Wochen will sich der Mittelfeldspieler aber ganz auf Werder konzentrieren.

Oldenburg
Wohin soll die Reise gehen?

Caravan Freizeit Reisen
Wohin soll die Reise gehen?

Von Lagerfeuerromantik bis Luxusurlaub: Auf der Messe Caravan - Freizeit - Reisen konnten sich Besucher bei 160 Ausstellern über aktuelle Urlaubstrends informieren.

Strücklingen
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Feuer In Ramsloh
Fahrzeug brennt vor Wohnhaus aus

Die Einsatzkräfte mussten den Wagen unter Einsatz von Atemschutzgeräten löschen. Die Ursache für den Brand ist unklar.

Oldenburg/Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

In Oldenburg Und Bad Zwischenahn
Unfallverursacher geflüchtet – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntag krachte es auf einem Supermarkt-Parkplatz in Bad Zwischenahn, bereits am Freitag kam es auf der A29 zu einen schweren Unfall. In beiden Fällen sucht die Polizei nun nach den Unfallverursachern.

Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Karneval In Varel
Dieser närrische Abend hatte es in sich

Tanzende Mädchen, viel Musik und kreative Unterhaltung sorgten für beste Stimmung: Die KG Waterkant hat alles aufgefahren, was der Karneval zu bieten hat. Hunderte Zuschauer im Tivoli waren begeistert.