Urteil:
Haft für Zertifikatehandel

Kritik an Deutscher Bank

FRANKFURT Mit Haftstrafen für die sechs Angeklagten von bis zu drei Jahren hat das Landgericht Frankfurt einen ersten Prozess um den millionenschweren Umsatzsteuerbetrug beim Handel mit Umwelt-Zertifikaten beendet. In seinem Urteil äußerte der Richter Martin Bach deutliche Kritik an der Deutschen Bank, über die der Handel ins europäische Ausland gelaufen war.

Vier der sechs Geschäftsleute hatten Geständnisse abgelegt, dass sie mit dem CO-Zertifikatehandel ein sogenanntes Umsatzsteuerkarussell mit Firmen über mehrere europäische Grenzen hinweg gestartet hatten. Dabei werden die Waren von einer schnell wieder aufgelösten Scheinfirma über eine Kette weiterverkauft, um sich illegal die Mehrwertsteuererstattungen zu sichern. Die Geschäfte liefen stets über die Deutsche Bank. Der Steuerschaden beträgt 300 Millionen Euro.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus frankfurt
article
f7c9adfc-e52a-11e1-abcd-906635f71839
Urteil
Haft für Zertifikatehandel
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/haft-fuer-zertifikatehandel_a_1,0,549359303.html
22.12.2011
http://www.nwzonline.de
Wirtschaft,Urteil
Wirtschaft

Wirtschaft

Geldsegen

US-Milliardäre verteilen Milliönchen in Deutschland

Tübingen/Seattle Für die Unternehmer Peanuts, für die Unternehmen eine Stange Geld: Nach Multi-Milliardär Warren Buffet steigt jetzt Bill Gates in ein deutsches Unternehmen ein – in einen Impfstoffhersteller. Mit 46 Millionen. Warum bloß?

Börse Aktuell

Bundestag Verabschiedet Gesetz Neue Privilegien für Elektroautos

BerlinUmweltfreundliche Elektroautos führen bisher ein Nischendasein in Deutschland. Deshalb ermöglicht der Bundestag neue Privilegien wie die Nutzung von Busspuren. Doch während die Opposition die Maßnahmen für nicht ausreichend hält, gehen sie vielen Kommunen schon zu weit.

nwzonline.de

Jobpatin Hilft Bei Berufswahl

Was soll ich bloß werden?

Oldenburg Oldenburgerin Sabine Großmann engagiert sich ehrenamtlich als Jobpatin. Dank ihrer Unterstützung weiß Schülerin Julia-Marie jetzt genau, welchen beruflichen Weg sie einschlagen möchte. In der Serie „Ehrensache“ stellen wir euch die beiden vor.

Eurovision Song Contest Wenn die Seele nicht kann

HannoverBuh-Rufe, eine verdutzte Barbara Schöneberger – und ein Sieger, der keiner sein will. NWZ-Redakteurin Nikola Nording war in Hannover dabei und erzählt im Video ihre Eindrücke von einem Vorentscheid, der in die Geschichte des ESC eingeht.