2. Preis:
Systematisch das Verständnis fördern

Meyer Technik aus Ganderkesee

Ganderkesee Meyer Technik aus Ganderkesee (Kreis Oldenburg) bekommt den 2. Preis bei „PIA 2015“. Ziel des Projektes rund um Seminare: Den Einstieg erleichtern, die Auszubildenden begleiten, Konflikte vermeiden, gegenseitiges Verständnis fördern und die Qualität steigern.

Dazu wurden zwei Seminarreihen eingerichtet. Sie wurden „AzubiJump“ (für Auszubildende) und „Qualifizierte Gesellinnen und Gesellen“ (für ausbildende Fachkräfte) genannt, sagte Heiko Henke (Hauptgeschäftsführer Handwerkskammer Oldenburg) in einem unterhaltsamen Vortrag. Hintergrund: Nicht nur im Arbeits- und Kommunikationsverhalten, auch im Werteverständnis sind die Ansichten von jungen Auszubildenden und erfahrenen ausbildenden Fachkräften teils deutlich verschieden.

Bei Meyer Technik will man eine Annäherung gezielt fördern. Dass dies wirke, zeigten neben den positiven Schulungsbewertungen vor allem die verbesserte Kommunikation, der wertschätzende Umgang und das positive Klima.


Videoporträt unter   www.nwzonline.de/pia15-meyertechnik 

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
2700a678-8ed5-11e5-be71-32b0c7bba063
2. Preis
Systematisch das Verständnis fördern
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/systematisch-das-verstaendnis-foerdern_a_6,0,498013132.html
21.11.2015
http://www.nwzonline.de
Wirtschaft,2. Preis
Wirtschaft

Wirtschaft

Keine Trendwende In Sicht

Bauern drohen drastische Einbußen

Berlin Für Bauern sind es harte Zeiten. Um Milchbetriebe zu retten, drängt die Branche die Politik vor dem Bauerntag, bei Hilfen keine Zeit zu verlieren. Die Geschäftsaussichten hellt das aber auch nicht auf.

Börse Aktuell

Vw-Abgasskandal Dicke Rechnung für Volkswagen in den USA

San Francisco/Wolfsburg Für VW kommt es in den USA in wenigen Tagen zum Showdown. Eine Einigung über milliardenschwere Entschädigungen und Strafen in der Abgas-Affäre steht bevor. Aber damit dürfte es nicht vorbei sein. Bis der Richter das letzte Wort spricht, wird es noch dauern.

Marktreaktionen Auf Brexit Anleger auf der Flucht

Frankfurt Am Main Deutsche Staatsanleihen sind begehrt, der Goldpreis schießt in die Höhe. Nach dem Brexit-Votum suchen Anleger nach als sicher geltenden Häfen. Das dürfte Finanzminister Schäuble freuen.