:
Eon siedelt Windrad-Wartung auf der Insel Helgoland an

HELGOLAND Der Stromriese Eon errichtet auf Helgoland eine große Wartungs-Basis für seinen Offshore-Windpark Amrumbank West.

Von Deutschlands einziger Hochseeinsel aus sollen bis zu 150 Spezialisten die Instandhaltung der 80 Windturbinen sicherstellen, wie der Konzern am Freitag mitteilte. Die Windräder 35 Kilometer nördlich der Insel sollen bis Frühjahr 2015 stehen.

Der Pachtvertrag für die Wartungsbasis am Helgoländer Hafen läuft über 28 Jahre. Der Windpark ist auf einer Gesamtleistung von 288 Megawatt ausgelegt und kann bis zu 300.000 Haushalte versorgen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel
Liebe Leserin, lieber Leser,

momentan steht Ihnen die Kommentarfunktion auf NWZonline.de nicht zur Verfügung. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

- Das Team von NWZonline

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
8421e618-e222-11e1-9be6-b003b1dd4455
Eon siedelt Windrad-Wartung auf der Insel Helgoland an
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/eon-siedelt-windrad-wartung-auf-der-insel-helgoland-an_a_1,0,514007210.html
27.04.2012
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/Altdaten/2012/04/27/REGION/1/Bilder/helgolanddpa_c8_2854828.jpg
Weser-Ems,
Weser-Ems

Wirtschaft

Keine Trendwende In Sicht

Bauern drohen drastische Einbußen

Berlin Für Bauern sind es harte Zeiten. Um Milchbetriebe zu retten, drängt die Branche die Politik vor dem Bauerntag, bei Hilfen keine Zeit zu verlieren. Die Geschäftsaussichten hellt das aber auch nicht auf.

Börse Aktuell

Vw-Abgasskandal Dicke Rechnung für Volkswagen in den USA

San Francisco/Wolfsburg Für VW kommt es in den USA in wenigen Tagen zum Showdown. Eine Einigung über milliardenschwere Entschädigungen und Strafen in der Abgas-Affäre steht bevor. Aber damit dürfte es nicht vorbei sein. Bis der Richter das letzte Wort spricht, wird es noch dauern.

Marktreaktionen Auf Brexit Anleger auf der Flucht

Frankfurt Am Main Deutsche Staatsanleihen sind begehrt, der Goldpreis schießt in die Höhe. Nach dem Brexit-Votum suchen Anleger nach als sicher geltenden Häfen. Das dürfte Finanzminister Schäuble freuen.