:
Ilse Aigner tauft neues Forschungsschiff

Bundesministerin tauft neues Forschungsschiff

BERNE Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) taufte am Donnerstag ein neues Fischereiforschungsschiff bei der Fassmer-Werft in Berne (Landkreis Wesermarsch). Die 28 Meter lange „Clupea“ wurde im Jahr 2009 in Auftrag gegeben und kostet 11,7 Millionen Euro. Sie ersetzt das älteste Forschungsschiff der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, das seit über 60 Jahren auf den Meeren unterwegs ist. Auf dem neuen Schiff haben sechs Besatzungsmitglieder und vier Wissenschaftler Platz. Das Institut für Ostseefischerei des Johann-Heinrich-von-Thünen-Instituts wird ganzjährig auf der „Clupea“ forschen. „Wir werden mit diesem modernen Schiff neue Erkenntnisse sammeln, um eine nachhaltige Fischerei zu erreichen. Die hilft der Natur und garantiert gleichzeitig auch die Zukunft der Fischer“, sagte Aigner anlässlich der Taufe in Berne.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu diesem Thema

Mehr zu ...

Ort des Geschehens

Weitere Artikel aus berne
article
febdfc04-e6cd-11e1-bc2e-e61d4a9fc110
Ilse Aigner tauft neues Forschungsschiff
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/ilse-aigner-tauft-neues-forschungsschiff_a_1,0,581917709.html
16.09.2011
http://www.nwzonline.de
Weser-Ems,
Weser-Ems

Wirtschaft

Freihandelsabkommen Mit Usa

Deutsche Autobauer fahren auf TTIP ab

Berlin Steigende Konzerngewinne, sinkende Sozialstandards? Das TTIP-Abkommen erhitzt die Gemüter. Für Deutschlands Autobosse überwiegen die Chancen. Doch ihre Betriebsräte mahnen: Die Arbeitnehmer-Rechte dürfen nicht auf der Strecke bleiben.

Börse Aktuell

Starker Umsatz In Deutschland IKEA tischt auf

Helsingborg/Hofheim-WallauIkea hat in Deutschland ambitionierte Umsatz- und Standortziele. Das Online-Geschäft will der Konzern mit schwedischen Wurzeln auch vorantreiben. Die Erwartungen sind aber deutlich defensiver.

nwzonline.de

Spezialeinsatz Der Bundespolizei

Vermeintliche Bombe legt Bahnhof Delmenhorst lahm

Delmenhorst Eine laienhaft zusammengeschnürte Bombenattrappe hat für einen Einsatz von Spezialkräften in Delmenhorst gesorgt. Die Bundespolizei hat schon konkrete Hinweise auf den oder die Täter.

Mehr zu den Themen ...