Gute Konjunktur:
Wieder weniger Arbeitslose im Nordwesten

„In diesem Jahr sinkt die Arbeitslosigkeit früher als üblich“, sagte Dr. Thorsten Müller, Leiter der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven. Neben der starken Konjunktur gibt es noch einen weiteren Grund für die guten Zahlen.

Oldenburg/Vechta Die noch immer gute Konjunktur und das recht warme Wetter haben dem Arbeitsmarkt im Nordwesten schon im Februar einen Schub verpasst: Die Zahl der Erwerbslosen ging im Vergleich zum Januar im Oldenburger Land und Ostfriesland um insgesamt 685 auf 56 615 zurück, wie aus den am Dienstag veröffentlichten Zahlen der regionalen Arbeitsagenturen hervorgeht. Das waren zugleich 2033 weniger als vor einem Jahr.

„In diesem Jahr sinkt die Arbeitslosigkeit früher als üblich“, sagte Dr. Thorsten Müller, Leiter der Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven. „Das ist in erster Linie auf die gute Konjunktur zurückzuführen.“ Die hohe Zahl neu gemeldeter Stellen spiegele das wider. „Auch der frühe Ostertermin hat Einfluss auf den Arbeitsmarkt, in Gastronomie und Hotellerie wird früher als sonst Personal einstellen“, sagte er weiter.

Im Oldenburger Land waren nach Angaben der Arbeitsagenturen Oldenburg-Wilhelmshaven und Vechta im Februar 37 455 Arbeitslose registriert. Das waren 638 weniger als im Januar und 1699 weniger als vor einem Jahr.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu ...

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.