Rohrleitung Undicht:
Zwischenfall im Atomkraftwerk Grohnde

Mitarbeiter stellten ein Leck in einer Schweißnaht fest. Die betroffene Rohrleitung gehört zu einem System, mit dem radioaktiv belastetes Abwasser gesammelt und aufgefangen wird.

Grohnde/Hannover In einem niedersächsischen Atomkraftwerk ist erneut ein Schaden festgestellt worden. Mitarbeiter der Betreiberfirma e.on entdeckten im AKW Grohnde bei Hameln ein Leck in einer Schweißnaht, wie das Landesumweltministerium am Freitag in Hannover mitteilte. Die betroffene Rohrleitung gehört zu einem System, mit dem radioaktiv belastetes Abwasser gesammelt und aufgefangen wird.

Das Leck sei inzwischen abgedichtet worden, hieß es weiter. Das AKW Grohnde sollte an diesem Sonnabend für die jährliche Revision abgeschaltet werden. Die Prüfungen und Instandsetzungsarbeiten dauern voraussichtlich bis zum 1. Mai.

Zuletzt hatte es im Atomkraftwerk Emsland bei Lingen eine Störung gegeben. Wegen eines Lecks an einer Armatur im Primärkreislauf war der Reaktor am Karfreitag abgeschaltet und am Dienstag mit Genehmigung des Umweltministeriums wieder mit dem Stromnetz verbunden worden.

Das AKW Emsland soll laut Atomgesetz spätestens Ende 2022 dauerhaft abgeschaltet werden, das AKW Grohnde muss bereits ein Jahr früher vom Netz. Umweltschützer drängen allerdings auf frühere Abschalttermine. Anwohner wollen die vorzeitige Stilllegung von Grohnde notfalls mit einer Klage erzwingen.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Mehr zu diesem Thema

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
7a1b2766-df8f-11e4-8fbd-ce652140e9b6
Rohrleitung Undicht
Zwischenfall im Atomkraftwerk Grohnde
Mitarbeiter stellten ein Leck in einer Schweißnaht fest. Die betroffene Rohrleitung gehört zu einem System, mit dem radioaktiv belastetes Abwasser gesammelt und aufgefangen wird.
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/weser-ems/zwischenfall-im-atomkraftwerk-grohnde_a_26,0,1226831149.html
11.04.2015
http://www.nwzonline.de/rf/image_online/NWZ_CMS/NWZ/2014-2016/Produktion/2015/04/11/REGION/ONLINE/Bilder/cropped/grohnde-kCFH--600x337@NWZ-Online.jpg
Weser-Ems,Rohrleitung Undicht
Weser-Ems

Wirtschaft

Windpark-Projektierer In Cuxhaven

Entlastung für Ex-Vorstand von PNE Wind abgelehnt

Cuxhaven Die Aktionäre haben entschieden: Ex-Vorstandschef Martin Billhardt und drei früheren Aufsichtsratsmitglieder werden erst entlastet, wenn Sonderprüfer die Vergütung untersucht haben.

Börse Aktuell

Aldi-Nord Der Machtkampf nach dem Tod von Berthold Albrecht

Schleswig Sie heißen Markus-, Lukas- und Jakobusstiftung – und tragen die Namen von zwei Evangelisten und einem Apostel. Gemeinsam wachen sie über Aldi Nord. Doch im Stiftungsumfeld des Weltkonzerns der streng katholischen und öffentlichkeitsscheuen Familie Albrecht tobt Streit