:
Wirtschaft wirbt um Flüchtlinge

Berlin Die deutsche Wirtschaft will verstärkt Flüchtlinge als Auszubildende und Arbeitskräfte gewinnen. Die Industrie- und Handelskammern starteten am Donnerstag ein groß angelegtes Aktionsprogramm. Jede IHK werde dafür aktiv bei der Beratung von Firmen sowie bei der beruflichen Orientierung und Ausbildungsvermittlung von Flüchtlingen, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Dafür stünden 20 Millionen Euro in diesem Jahr bereit.

Leserkommentare

Kommentieren Sie diesen Artikel

Newsletter

Das Team vom NWZonline Newsletter Mittwochmittag
Jeden

Mittwochmittag

die wichtigsten Wirtschaftsmeldungen der Region.
article
7ba5de24-dbd2-11e5-a911-3e45550152da
Wirtschaft wirbt um Flüchtlinge
http://www.nwzonline.de/wirtschaft/wirtschaft-wirbt_a_6,1,504836681.html
26.02.2016
http://www.nwzonline.de
Wirtschaft,
Wirtschaft

Wirtschaft

Vw-Dieselskandal

US-Richter stimmt Milliarden-Vergleich zu

San Francisco/Wolfsburg VW macht einen großen Schritt bei der Bewältigung der Abgas-Affäre: Der zuständige Richter hat dem milliardenschweren Vergleichsentwurf zur Beilegung Hunderter Zivilklagen in den USA seine vorläufige Zustimmung gegeben. Bis Entschädigungen fließen, dauert es aber noch.

Börse Aktuell

Vw-Dieselskandal Ermittler nehmen noch mehr Verdächtige ins Visier

Braunschweig/Wolfsburg/München Alte Vorwürfe hier, neue Vorwürfe dort – und unter dem Strich mehr Arbeit bei den Staatsanwaltschaften: In der VW-Abgas-Affäre haben die Ermittler in Braunschweig mittlerweile 30 Beschuldigte im Fokus. Und auch in Bayern gibt es Neuigkeiten – wegen der VW-Tochter Audi.

Experten Fordern Umdenken Scheitern soll den Schrecken verlieren

Witten Können sich gescheiterte Gründer noch bei der nächsten Familienfeier blicken lassen? Fachleute fordern ein Umdenken im Umgang mit geschäftlichen Misserfolgen. Während Fehlschläge hierzulande oft als Makel gelten, werden sie anderswo als Erfahrung verbucht.