Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Sandra von Lehmden im Porträt Freude an Austausch und persönlichem Kontakt

Sandra von LehmdenTorsten von Reeken

Torsten von Reeken

Oldenburg - Mit ihrer Arbeit anderen Unternehmen zum Erfolg verhelfen: Das motiviert Sandra von Lehmden bei ihrer Arbeit als Key Account Managerin. Die 45-jährige arbeitet seit 17 Jahren im Geschäftskundenbereich der NWZ und ist für die Beratung und Betreuung der nationalen und regionalen Kunden zuständig.

Lade ...

Gerade das letzte Jahr war da eine besondere Herausforderung. „Für mich war das interessante Erfahrung, mit dem Ohr ganz nah am Kunden zu sein, noch intensiver zu beraten und neue Ideen zu entwickeln“, berichtet Sandra von Lehmden.

Wesentlicher Teil Ihrer Arbeit ist dabei nicht nur die Werbemöglichkeit in der gedruckten Zeitung, sondern auch in den digitalen Kanälen. „Mir gefällt an meiner Arbeit der kontinuierliche, persönliche Kontakt und Austausch“, sagt Sandra von Lehmden. „Wenn mir dann zurückgespielt wird, dass die Werbung Erfolg hatte, dann weiß ich, das ich einen gut Job gemacht habe.

Zusätzlich unterstützt sie bei der Auswahl neuer Azubis für den Ausbildungsberuf „Medienkauffrau/-mann“ und begleitet diese nach ihrer Ausbildung innerhalb eines Trainee-Modells. „Das bereitet mir richtig Freude, weil mir unsere Azubis sehr am Herzen liegen und sie die Möglichkeit bekommen, in einem innovativen Medienhaus ihre Ausbildung zu absolvieren.“

Teil der NWZ-Familie

Zur NWZ kam Sandra von Lehmden 2004 als Media-Beraterin. Zuvor war die gelernte Industriekauffrau in einem anderen Verlag tätig. „Ich wollte gern in einer Großstadt mit ,Kleinstadtflair’ arbeiten, wie Oldenburg“, berichtet die 45-Jährige. „Die NWZ ist das führende Medienunternehmen in der Region und deckt viele Geschäftsfelder ab“, sagt Sandra von Lehmden zu ihrer Entscheidung. „Jetzt fühle ich mich als ein Teil der NWZ-Familie. Dazu beigetragen haben auch die vielen tollen Kollegen, mit denen ich hier zusammenarbeite.“ Und, wie sie sagt, auch ihre Teilnahme an „Lauf geht’s“, ein Sportprogramm, das von der NWZ organisiert wird.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Hallenfußball-Turnier um Klinker-Cup FC Zetel jubelt nach Final-Drama

Henning Busch Zetel

Machtübernahme vor 90 Jahren Als 64 Prozent des Jeverlandes NSDAP wählten

Theo Kruse Jeverland

Polizei Fahrer eines Kleinkraftrades flüchtet vor Kontrolle in Elsfleth

Ulrich Schlüter Wesermarsch

Verkehr Anwohner aus Cleverns und Rahrdum beschweren sich über „Raser“

Antje Brüggerhoff Jever

Sommerfest 2023 In Norden sind wieder die Straßenkünstler gefragt

Lokalredaktion Annika Schmidt Norden
Auch interessant