• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

„Aus Liebe zu Oldenburg“ – VWG betreibt die umweltfreundlichste Busflotte Deutschlands

23.08.2019

Die Verkehr und Wasser GmbH, kurz genannt VWG, steht für Trinkwasser in Oldenburg und Mobilität in der Region. Das Unternehmen verfügt über die umweltfreundlichste Busflotte Deutschlands und arbeitet ständig daran, den Bürgerinnen und Bürgern den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und das Trinkwasser in ausgezeichneter Qualität zur Verfügung zu stellen.

Fließendes Trinkwasser für Oldenburg gibt es bereits seit 1896. Damals wurde das erste Wasserwerk in Donnerschwee gebaut. 1985 wurde aus dem Betrieb dann die „Verkehr und Wasser GmbH“, an der die Stadt Oldenburg mit 74 Prozent und die EWE VERTRIEB GmbH mit 26 Prozent beteiligt sind. Der ÖPNV wurde von 1933 bis 1985 von dem Unternehmen Oldenburger Vorortbahnen Pekol GmbH durchgeführt. Mit der Gründung der VWG wurde auch dieser übernommen.

Ausgetauscht: Alte Dieselbusse gegen hochmoderne Erdgasbusse

Fast 55.000 Menschen nutzen täglich einen der 103 Busse und kommen bequem, pünktlich und sicher an ihr Ziel. Service und Qualität werden bei der VWG großgeschrieben. Dafür sind rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Tag und Nacht im Einsatz.

Die VWG setzt „Aus Liebe zu Oldenburg“ bereits seit 2005 auf den umweltfreundlichen Treibstoff Bio-Erdgas. Seither sind kontinuierlich alte Dieselbusse gegen neue und hochmoderne Erdgasbusse ausgetauscht worden. Mit dieser innovativen Entscheidung trägt die VWG einen entscheidenden Anteil zur Verbesserung der Luftqualität in der Stadt Oldenburg und der Region bei. Der Schadstoffausstoß bei den NOX-Werten ist minimal und deutschlandweit der niedrigste Wert pro Fahrplankilometer. Damit kann die VWG stolz sein, heute ihren Fahrgästen Deutschlands umweltfreundlichste Busflotte präsentieren zu dürfen.

Busverkehr in Oldenburg – wie alles begann…

Die Bremer Vorortbahnen GmbH (BVG) betrieb seit 1925 einen regelmäßigen Linienverkehr in Oldenburg. Nach der Weltwirtschaftskrise 1929 zog sich die BVG aus Oldenburg zurück. Der Busunternehmer Theodor Pekol aus Sillenstede (betrieb in Sande und Jever ein Busunternehmen) wurde 1933 gebeten, die Linien zu übernehmen. Die benzinbetriebenen Omnibusse wurden durch dieselgetriebene ersetzt. Der Tüftler Pekol entwickelte später Oberleitungsbusse (im Volksmund gerne „Trollybusse genannt), die auf etlichen Linien eingesetzt wurden. 1985 wurde der Oldenburger Omnibusverkehr dann von der Verkehr und Wasser GmbH übernommen.

Unser Wasser…

Saubere Mobilität, reines Trinkwasser! Die Produkte der VWG sind so elementar, auf diese zu verzichten, ist fast unmöglich. Neben dem Kerngeschäft – dem Busverkehr – wird allen Bürgerinnen und Bürgern sowie den ansässigen Wirtschaftsbetrieben Trinkwasser in kontrollierter und herausragender Qualität geboten.


     www.vwg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.