• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

Möbel Debbeler: Möbeltradition seit 90 Jahren

30.08.2019

Persönlich Familiär

Bereits in der 3. Generation sind wir für Ihre Einrichtungswünsche stets parat. Als kleines Handwerksunternehmen (Sattler/Polsterei) angefangen, sind wir heute zu einer festen Größe in Südoldenburg im Möbelhandel geworden. Bei allen Fragen sind wir immer persönlich für Sie da: Georg & Anja Debbeler, Bianca Debbeler, und das Mitarbeiter-Team.

Pluspunkte

Wer vergleicht, kauft bei uns. Dies ist nicht nur ein Slogan, sondern tägliche Praxis. Durch die Zugehörigkeit zu einem der führenden Möbel-Einkaufsverbände Europas, dem Alliance-Möbel-Verband, sind wir in der Lage, Ihnen einen Top-Preis bei Top-Leistung zu bieten. Durch unseren Küchen-Direktverkauf setzen wir hier noch einen drauf.

Planung

Seit fast 20 Jahren planen und zeichnen wir unsere Küchen mit der neusten Planungssoftware und heute nicht nur Ihre neue Küche, sondern auch alle anderen Projekte, ob Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Jugendzimmer. Warum also noch zum Innenarchitekt?

Das Möbelhaus Debbeler kann auf eine lange Tradition zurückblicken. Seit über 85 Jahren ist das Familienunternehmen in Visbek ansässig. Die Anfänge jedoch waren recht bescheiden:

1930: Mit einer kleinen Sattlerei und Polsterei-Werkstatt legten Georg und Ida Debbeler den Grundstein für das Familienunternehmen.

1960: Trat Ihr Sohn Georg in die Fußstapfen seines Vaters und erlernte ebenfalls den Beruf Sattler, Polsterer, Dekorateur und Raumausstatter. Georg Debbeler junior stieg als gleichberechtigter Gesellschafter in den Betrieb ein und gründete mit ihm die Georg Debeler und Sohn OHG.

1970: Kauf des gegenüberliegenden Bauernhof des Onkels, Heinrich Debbeler, und bauten ihn zum Möbelhaus um.

1973: Starb der Firmengründer und sein Sohn und dessen Frau Erika führten die Geschäfte fort.

1980: Expandierten Sie weiter, es wurde die Wäschefabrik Bahlmann und Leiber erworben und baute sie zum Möbelhaus um.

1995: Eintritt von Georg Debbeler jun., der dritten Generation. Als Kaufmann im Einzelhandel, Fachgebiet Wohnbedarf hatte der heutige Geschäftsführer zuvor seine Ausbildung bei einem großen Möbelhaus in Oldenburg abgeschlossen. Mit dem Einstieg des Juniors als Mitgesellschafter wurde die Georg Debbeler und Sohn GbR gegründet, die die Geschäfte betrieb, bis Georg Debbeler jun. die Firma übernahm und die Möbel Debbeler GmbH gegründet wurde.

2012: Umbau des Küchenhauses, es wurde ihm ein neues Gesicht verpasst und eine vergrößerte Ausstellungsfläche sowie eine vergrößerte Ausstellungsfläche sowie eine moderne und zeitgemäße Form der Küchenausstellung. In einem zweiten Schritt wurde das Möbelhaus abgerissen und am gleichem Standort ein neues, barrierefreies Möbelhaus zu errichtet.

Heute: Beschäftigt Möbel Debbeler über 45 Mitarbeiter und ist ein über die Region hinaus bekanntes, modernes Einrichtungshaus mit zwei Geschäftshäusern. Im Haupthaus befindet sich alles rund um die Themen Wohnen, Polster, Relaxen, Speisen, Kleinmöbel, Garderoben, sowie die Geschenkboutique. Im Küchenhaus präsentieren sich hochmoderne Küchen.


     www.moebel-debbeler.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.