• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
- Anzeige -
NWZonline.de

Anzeige: Ausbildung beim OOWV – Ein Job mit Verantwortung!

12.09.2020

Den Wasserhahn aufdrehen: Frisches Trinkwasser fließt! Für mehr als 1 Million Menschen in unserer Region ist dies dank des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands (OOWV) eine Selbstverständlichkeit. Doch was steckt dahinter? Mit diesem Interesse nahm die damalige Schülerin Rabea Friedrichs 2016 an dem Thementag „Wasser und Arbeitsplätze“ teil, den der OOWV anlässlich des Weltwassertages veranstaltete. Mit rund 850 Mitarbeiter/innen zählt der OOWV zu den wichtigen Arbeitgebern im Nordwesten. In der Hauptverwaltung in Brake erhielt sie Einblick in die Arbeitswelt des Wasserversorgers. Beeindruckt von dem Besuch bewarb sich die angehende Abiturientin um einen Ausbildungsplatz zur Industriekauffrau. Nach einem Test und Vorstellungsgespräch bekam sie die Zusage. Heute, bereits im 3. Ausbildungsjahr, ist sie sicher: „Da ich nach der Schule eh in die Arbeitswelt einsteigen wollte, war dies eine mehr als gute Entscheidung“.

strukturiert

Zum Ausbildungsstart gab es eine offizielle Begrüßungsveranstaltung, auf die Einführungstage folgten, an denen die neuen Azubis das Kerngeschäft des OOWV kennengelernt haben, indem sie ein Wasserwerk und eine Kläranlage besichtigt haben. Außerdem erhielten sie z. B. Informationen über den Business Knigge oder Arbeitsschutz. Rabea berichtet, dass die regelmäßig stattfindende Versammlung der JAV (Jugendausbildungsvertretung), an der alle rund 55 auf die verschiedenen Außenstellen verteilten Auszubildenden teilnehmen, zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Gemeinschaft beiträgt.

„Meine Ausbildung ist sehr vielseitig und abwechslungsreich“, sagt Rabea Friedrichs: „Man durchläuft viele verschiedene Abteilungen, wie z. B. den Einkauf, die Personalabteilung, den Kundenservice oder die verschiedenen Verbrauchs-Abrechnungsstellen. Dabei lernt man viele interessante Aspekte der Wasserversorgung kennen. Ich fand es z. B. spannend, wie bei Neuanschlüssen das Wasser auf ein Grundstück kommt.“

Teil des Teams

Man darf früh selbständig arbeiten und es gibt auch Azubi-Projekte. Dabei erhalten die Auszubildenden gute Unterstützung durch die Kollegen. „Uns Auszubildenden wird Vertrauen entgegengebracht“, so Rabea Friedrichs: „Man fühlt sich von Anfang an als Teil des Teams“.

Vorteile

Die Azubis haben die Möglichkeit, sich während der Arbeitszeit in Lerngruppen gegenseitig zu helfen, an Azubi-Seminaren und Schulungen, wie z. B. für Anwenderprogramme, teilzunehmen und erhalten Unterstützung bei der Prüfungsvorbereitung. Eine attraktive Ausbildungsvergütung nach Tarifvertrag, Jahressonderzahlung, ein jährlicher Lernmittelzuschuss, 30 Urlaubstage pro Jahr, betriebliche Altersvorsorge und ein breites Gesundheitsangebot sind weitere Vorteile beim OOWV. Bei guten Leistungen bietet der OOWV eine sehr gute Perspektive auf Übernahme. Eine Vielzahl an Fortbildungsmöglichkeiten eröffnet Aufstiegs- und Entwicklungschancen.

Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband Georgstraße 4,26919 Brake (Unterweser) www.oowv.de

Ansprechpartnerinnen: Laura Lukaschyk Ausbildungsleitung Verwaltung Telefon: 0441 – 916 375

Janna Speckmann Ausbildungsleitung Betrieb Telefon: 0441 – 916 3348

E-Mail: ausbildung@oowv.de

Hauptbereiche: Trinkwasserversorgung, Abwasserentsorgung, Grundwasserschutz

Ausbildungsberufe: Fachinformatiker (w/m/d) Fachrichtung Systemintegration; Industriekaufleute (w/m/d); Chemielaborant (w/m/d); Elektroniker für Betriebstechnik (w/m/d); Fachkraft für Wasserversorgungstechnik (w/m/d); Fachkraft für Abwassertechnik (w/m/d); Metallbauer (w/m/d) Fachrichtung Konstruktionstechnik; Rohrleitungsbauer (w/m/d); Kaufleute für Marketingkommunikation (w/m/d)

Duales Studium: Bachelor of Engineering Siedlungswasserwirtschaft (w/m/d)

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.