- Anzeige -
NWZonline.de

Friedrich Voß Coldewehr Krummhörn-Canum: Top Arbeitgeber der Region

23.04.2021

Firmengründer ist Friedrich Voß, der vor mehr als 45 Jahren als Lohnunternehmer in der Landwirtschaft angefangen ist. Zusammen mit seiner Frau Meta, die als Geschäftsführerin tätig war, haben die beiden den Betrieb stetig vergrößert, denn im Laufe der Jahrzehnte ist das Dienstleistungsangebot gewachsen. So gehören heute unter anderem dazu:

• Garten- und Landschaftsbau

• Betonarbeiten

• Schüttgut-Transporte (Mutterboden, Füllsand, Schlacke)

• Baggerarbeiten

• Ausbaggern von Pools, Schwimmteichen sowie Fischteichen

• Abbrucharbeiten

• Anlegen von Reitplätzen sowie Roundpens

• Erstellen von Fundamenten

• Erstellen von Siloplatten

Weltweit einzigartige Teek-Häcksler

Darüber hinaus verfügt die Krummhörner Firma über zwei Teek-Häcksler, von denen es weltweit nur diese beiden Geräte gibt. „Wir haben ihn damals zusammen mit der Fachhochschule Emden und der Firma Wittrock entwickelt und waren Pioniere in diesem Bereich“, erinnert sich Friedrich Voß. Teek besteht aus dem Meer angespülten pflanzlichen Abfällen. Diese werden mit dem Spezialgerät so klein gehäckselt, dass sie direkt wieder ins Meer geblasen werden. „Würde der Teek am Deich liegen bleiben, würde er diesen auf Dauer schädigen. Daher ist die Beseitigung landwirtschaftlich sehr wichtig.“

Seit 2014 in Canum ansässig

Seit August 2014 befindet sich die Firma „Friedrich Voß Coldewehr“ auf dem neuen Firmengelände in Canum. Die große Halle ist schon von weitem bei der Anfahrt in Richtung Pewsum zu sehen. Ebenso das markante Firmenlogo, ein Fuchs. „Denn auf Plattdeutsch heißt Fuchs Voß“, sagt Maike Klaassen. Vor einigen Jahren hat die Tochter von Meta und Friedrich Voß die Firmenleitung übernommen. Sie ist mittlerweile seit 21 Jahren im Betrieb tätig und kennt daher alle Bereiche und auch die Mitarbeiter sehr gut.

Auch ihr Mann Thomas Klaassen ist seit 21 Jahren mit in der Firma tätig. Er ist als gelernter Kfz-Mechaniker unter anderem für die zwölf Lkws zuständig, die mittlerweile zur Firma gehören. Damit werden Transporte aller Art im Nah- und Fernverkehr absolviert. Insgesamt sind ein Dutzend Lkw-Fahrer beschäftigt, darunter eine Frau, die auf Fernfahrt unterwegs ist.

Mitarbeiter für den Fernverkehr und den Gartenbau gesucht

„Doch wir sind immer auf der Suche nach weiteren Fahrern, besonders für den Fernverkehr“, sagt Maike Klaassen. Da diese Touren meist von montags bis freitags dauern, sind diese bei den Fahrern mit Kindern nicht gerade beliebt. „Mögliche Bewerber sollten über alle Module verfügen und eine gültige Fahrerkarte haben“, so die Prokuristin weiter.

Auch im Bereich vom Garten- und Landschaftsbau werden weitere Mitarbeiter gesucht. Geleitet wird der Bereich von Harm Klaaßen, dem vier Mitarbeiter zur Verfügung stehen.

Folgende Arbeiten werden in diesem Bereich erledigt:

• Erstellen von Rasenflächen und Gartenanlagen

• Pflasterarbeiten

• Verlegen von Kanalrohren

• Gartenpflege

• Erstellen von Zaunanlagen

„Die meisten unserer Mitarbeiter sind schon seit vielen Jahren bei uns. Sie schätzen die familiäre Atmosphäre“, sagte Klaassen. Sie selber denke immer sehr menschlich, zum Wohle ihrer Angestellten. Im Normalfall, also vor Corona, kamen alle auf dem Hof Anwesenden am Nachmittag zum Tee zusammen und dort wurde dann vieles, sowohl dienstliches als auch privates, besprochen. „Ich hoffe, dass wir das in der Zukunft auch irgendwann wieder so machen können“, so Klaassen.

Zum weiteren Team der Firma gehören im Büro ein Buchhalter und eine Bürokauffrau, die sich um alle täglich anfallenden Arbeiten kümmert.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.