• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren
+++ Eilmeldung +++

Lindan-Skandal In Oldenburg
Englische Siedlungen: Bima will 270 Häuser sanieren

NWZonline.de Region Ammerland

2000 Euro für Kinder

02.05.2018

Auch in diesem Jahr haben die Auszubildenden der Popken Fashion Group mit Sitz in Hahn-Lehmden traditionell eine Spendentombola veranstaltet. Insgesamt kamen 2000 Euro an Spenden zusammen. Diesen Erlös spendeten sie jetzt an den in Wiefelstede ansässigen verein „Hilfe für krebskranke und behinderte Kinder Ammerland“.

Aus der diesjährigen Tombola kamen 1000 € Euro an Spenden von den Mitarbeitern zusammen: Die Geschäftsführung stockte den Betrag auf 2000 Euro auf. Die Mitarbeiter der Zentrale in Hahn-Lehmden durften entscheiden, wohin die Spende fließen sollte. Die Auszubildenden haben daraufhin mit der Geschäftsführung den Spendenempfänger ausgewählt. Die Auszubildenden Carina Hahn, Nadja Schmidt und May-Lynn Wenzel überreichten die Spende jetzt an die Vorsitzende des Vereins, Margot Wilkens.

Seit mehr als 15 Jahren engagiert sich der Verein „Hilfe für krebskranke und behinderte Kinder Ammerland“ für junge Menschen, die aufgrund ihrer schweren Erkrankung in ihrer Lebensführung stark beeinträchtigt sind. Die Spende dient dazu, den Kindern durch gezielte Therapiemaßnahmen zu helfen und ihnen mehr Freude und eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen. Der Verein arbeitet mit der Hippotherapeutin und Krankengymnastin Katja Widow in Westerstede zusammen. Dort lernen die Kinder den Umgang mit den Pferden kennen. Sie dürfen die Tiere putzen, streicheln und natürlich auch reiten.

Das Reiten bereitet den Kindern sehr viel Freude und ist auch für ihre Entwicklung von großer Bedeutung: Das stellten die Überbringer der Spende vor Ort in Westerstede fest. Dies wurde auch bei einem Jungen, der durch seine Behinderung auf den Rollstuhl angewiesen ist, sehr deutlich. Hinter dem Jungen saß eine Betreuerin, um ihn festzuhalten und ihm Halt nach hinten zu geben. Die ersten zwei Runden musste der Junge zusätzlich von einer weiteren Person an der Seite festgehalten werden, da sich sein Körper sehr verkrampfte und er herunterzurutschen drohte.

Nach nur zwei Runden fing der Junge an, sich zu entspannen und saß schon deutlich lockerer auf dem Pferd. Nun konnte er sich selbst halten und benötigte nur die Betreuerin hinter ihm, um ihn im Notfall zu halten. Den Spaß sah man ihm deutlich an, er strahlte über das ganze Gesicht.

Zur Jahreshauptversammlung konnte Elfriede Hilljegerdes nicht kommen, bei der Kohlfahrt des Gemischten Chores „Sangeslust“ Mollberg war sie dann aber dabei – und wurde denn eben dort für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im Chor geehrt. Vorsitzender Egon Eilers betonte, die Wiefelstederin seit stets eine treue Sängerin gewesen. Seit einigen Jahren ist sie nun nicht mehr aktiv dabei, bleibt dem Chor als Mitglied aber weiterhin treu. Eilers und Schriftführerin Astrid Bollmann überreichten Blumen und eine Urkunde.

Auch beim Hegering Wiefelstede stand anlässlich der Hauptversammlung eine Ehrung an. Hegeringsleiter Michael Wilkens überreichte Hermann Ahlers eine Treueurkunde: Ahlers ist bereits seit 40 Jahren Mitglied. Für eine kleine Überraschung sorgte Öffentlichkeitsobmann Reinhold Flatow: Er verkündete nach mehr als 13 Jahren seinen Rücktritt. „Nicht weil ich amtsmüde bin“, betonte er in seiner Abschiedsrede, habe er einen Nachfolger eingearbeitet, sondern weil nach so vielen Jahren „ein neues Gesicht die Verantwortung für unsere jagdliche Öffentlichkeitsarbeit übernehmen sollte.“ Zur neuen Öffentlichkeitsobfrau wurde auf seinen Vorschlag hin, Dr. Sabine Mangold-Will bestimmt. Zum wichtigsten Projekt im neuen Jahr erklärten die Wiefelsteder Jäger die intensivierte Hege und Aufzucht von Fasanen. Damit wollen sie einen aktiven Beitrag leisten, dem Niedergang dieses heimischen Niederwildes entgegenzuwirken.

Die Mitglieder des Hegerings befassten sich zudem mit dem Wolf, der Afrikanischen Schweinepest (ASP) und der Aussaat von insektenfreundlichen Blühstreifen sowie mit der Nutria, die zunehmend Uferböschungen, Dämme und Deiche gefährdet (die NWZ berichtete bereits).

Der Niedersächsische Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU) besuchte am Wochenende den Ferienpark Bernsteinsee in Conneforde. Anlass war eine Gesprächsrunde mit Bürgermeistern sowie CDU-Kommunalpolitikern aus den Landkreisen Ammerland und Friesland. Gastgeber war der Wiefelsteder CDU-Landtagsabordnete Jens Nacke. Im Mittelpunkt der Diskussion stand die geplante Abschaffung der Elternbeiträge in den Kindergärten zum 1. August und deren Auswirkungen auf die kommunalen Finanzen.

Hilbers machte vorab deutlich, dass durch die Abschaffung der Elternbeiträge besonders die Mitte der Gesellschaft finanziell deutlich entlastet wird. Ziel der Landesregierung ist es jetzt, mit den Gemeinden einen „fairen finanziellen Ausgleich“ hinzubekommen. Er verwies dabei auf die derzeit laufenden Verhandlungen mit den kommunalen Spitzenverbänden.

Seitens der Kommunalpolitiker wurde die Sorge geäußert, dass einige Gemeinden nach der Abschaffung der Gebühren höhere Aufwendungen haben könnten. Ferner wurde auf die insgesamt stark steigenden Kosten im sozialen Bereich verwiesen, die für Landkreise, Städte und Gemeinde in Zukunft eine große finanzielle Herausforderung sein werden. Grundsätzlich wurde aber die Abschaffung der Kindergartengebühren begrüßt. „Am Ende darf es nur keine Gewinner und auch keine Verlierer geben“, so die kommunalen Vertreter.

Der Finanzmister versprach in Conneforde, alle Anregungen und Hinweise in die weiteren politischen Diskussionen und Prozesse zu diesem Thema einzubeziehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.