• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Abschied und Neubeginn

04.04.2014

Als Zuhörer nahmen an der jüngsten Sitzung des Edewechter Gemeinderates auch viele Feuerwehrleute teil. Darunter waren auch einige „Funktionsträger“, die offiziell verabschiedet bzw. wieder- oder neugewählt wurden. Sie alle wurden entweder aus dem Ehrenbeamtenverhältnis der Gemeinde entlassen oder in ein solches (erneut) benannt.

Bürgermeisterin Petra Lausch verabschiedete im Beisein von Kreisbrandmeister Johann Westendorf und dem Vorsitzenden des Edewechter Feuerwehrausschusses, Dr. Hans Fittje, zunächst Andree Hoffbuhr, der von 1996 bis 2014 Ortsbrandmeister der Feuerwehr Edewecht war. Hoffbuhr wird in der Feuerwehr auf Kreisebene andere Aufgaben übernehmen. Zu seinem Nachfolger wurde Uwe Wittig gewählt, der an diesem Abend ebenfalls offiziell zum neuen Edewechter Ortsbrandmeister ernannt wurde.

Einen Wechsel gab es auch bei der Position des stellvertretenden Ortsbrandmeisters in Edewecht: Amtsinhaber Michael Behrens stand nach sechsjähriger Tätigkeit aus persönlichen Gründen für eine weitere Wahlperiode nicht zur Verfügung, sein Nachfolger wurde Tim Helmerichs.

Auch die Osterschepser Feuerwehr hat mit dem Westerschepser Arno Watermann einen neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister erhalten. Sein Vorgänger – der Osterschepser Heino von Ohlen – hatte dieses Amt von 1996 bis 2014 inne.

Einen neuen „Funktionsträger“ hat auch die Freiwillige Feuerwehr Friedrichsfehn: Zwölf Jahre war Jörg Hilgen, der aus beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte, dort stellvertretender Ortsbrandmeister; diese Tätigkeit übt nun Christian Niedrig aus.

Wiedergewählt wurden Gemeindebrandmeister Hinrich Bischoff sowie Uwe Hilgen, der weiterhin stellvertretender Edewechter Gemeindebrandmeister und zugleich Ortsbrandmeister in Friedrichsfehn ist.

In ihrer Ansprache hatte Bürgermeisterin Petra Lausch darauf hingewiesen, dass die Funktionsträger der Edewechter Feuerwehren und Feuerwehrleute im Allgemeinen ein gelebtes Beispiel für das Ehrenamt seien und durch ihr vielfältiges Engagement für die Gesellschaft auch Vorbilder für gelebte Mitmenschlichkeit. Auch Kreisbrandmeister Johann Westendorf würdigte das große Engagement der Führungskräfte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.