• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Fußball: Edewecht kann Pleitenserie gegen Post nicht stoppen

17.04.2019

Ammerland Der Post SV Oldenburg hat seinen Lauf in der Fußball-Kreisklasse auch beim VfL Edewecht fortgesetzt. Am Montagabend setzten sich die Gäste mit 2:0 im Ammerland durch und schafften den Anschluss ans Tabellenmittelfeld. Am Mittwoch und Donnerstag stehen bereits die nächsten Nachholspiele auf dem Programm.

VfL Edewecht - Post SV Oldenburg 0:2. Die erste Großchance hatten die Gäste. In der 14. Minute knallte ein Freistoß von Kai Schmidt an die Latte des VfL-Gehäuses. In der 27. Minute gab es dann den ersten Grund zu jubeln. Einen langen Pass von Mario Mühleck nahm Kai Schmidt mit und erzielte das 1:0 für den Post SV. Kurz vor der Pause erzielte Andre Kamphus das 2:0. „Wir haben das Ergebnis verwaltet und wollten auf Nummer sicher gehen. Im letzten Jahr hatten wir gegen Edewecht zur Pause 3:0 geführt und noch 3:4 verloren. Das wollten wir unbedingt vermeiden“, sagte Post-Coach Jo Alder.

Für den VfL Edewecht war es die vierte Niederlage in Folge. „Ich bin auch ziemlich enttäuscht von der Leistung heute. Wir haben die Durchschlagskraft vermissen lassen, Post SV war auch kämpferisch gut im Spiel, der Sieg für die Gäste geht absolut in Ordnung“, sagte VfL-Trainer Daniel Wordtmann: „Heute hatten wir auch keinen Punkt verdient.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Vor Ostern stehen noch weitere Nachholspiele für einige der Ammerländer Teams auf dem Programm. Der FSV Westerstede bekommt es an diesem Mittwoch um 19.30 Uhr auf der Hössensportanlage mit den abstiegsbedrohten Ovelgönnern zu tun.

Die beiden Ammerländer Kellerkinder von der SG Friedrichsfehn/Petersfehn und vom SVE Wiefelstede II bekommen es am Donnerstag um 19.30 Uhr mit den Topteams der Liga zu tun. Die SG erwartet die SG SchEdammBäke (Platz drei), die Wiefelsteder haben Tabellenführer SVG Berne zu Gast.

Andreas Kempe Nordwest-Fußball / Autor
Rufen Sie mich an:
0151 426 01 365
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.