• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland

Besucher und Brote

11.08.2014

Nicht viele Besucher der Karl-Jaspers-Klinik können von sich behaupten, dass sie mit der „Molly“- Bahn zum Haupteingang gebracht werden. Rund 50 Männer der Altersabteilung der Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde kamen in diesen Genuss. Sie wollten sich einen Eindruck vom modernen Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie verschaffen. Zu Beginn wirkten die Herrschaften zwischen 65 und 93 Jahren fast ein wenig eingeschüchtert, als sie den Festsaal betraten und einem Vortrag von Stationsleiterin Gertrud Dittmann über die Klinik lauschten. Bei der anschließenden Rundfahrt über das Gelände und dem Kaffeetrinken tauten sie jedoch auf. Ortsbrandmeister und Organisator Andreas Aßmann war zufrieden: „Wir wollten einen schönen Nachmittag für die Kameraden und ein bisschen Information bekommen.“ Die altgedienten Feuerwehrmänner kamen aus Ofen, Petersfehn, Kayhauserfeld, Aschhausen, Elmendorf, Bad Zwischenahn, Ohrwege und Dänikhorst. Sie werden jedes Jahr von der Gemeinde Bad Zwischenahn zu einem Ausflug eingeladen. Wilfried Fischer, Fachbereichsleiter des Bürgerservice, und Sachbearbeiterin Andrea Kleemann begleiteten die Gruppe.

Der Vorsitzende der Zwischenahner Senioren-Union, Jonny Hinrichs, hatte den Vorstand zu einer Sitzung ins Klootschießer- und Boßelmuseum Specken eingeladen. Der Repräsentant des Museums, Jonny Agena, führte die Gruppe durch die einmalige Sammlung von Dokumenten und Gegenständen. Er informierte über die Unterschiede zwischen Boßeln, Klootschießen und Werfen mit der Hollandkugel. In der anschließenden Vorstandssitzung ging es unter anderem um die Vorbereitung der Jahreshauptversammlung der Kreis-Senioren-Union. Schatzmeister Alfons Paul berichtete zudem von der guten Kassenlage.

Einige Brote aus der Bad Zwischenahner Bäckerei und Konditorei Neteler haben bei der Brotprüfung im Ammerland jeweils 100 Punkte erhalten. Inhaber Stefan Neteler und sein Team freuten sich sehr über die Bewertung. „Schon über Jahre haben wir gute Noten für unser Brot erhalten und sind froh, es auch dieses Mal wieder geschafft zu haben“, so der Chef.

Die „Meer Open 2014“ des Golfclubs am Meer waren ein voller Erfolg – nicht nur sportlich. Den Höhepunkt der Woche bildete zweifellos eine 70er- und 80er-Party, zu der neben den Turnierspielern auch Mitglieder und Gäste willkommen waren. Überrascht wurden die rund 120 Anwesenden mit einem Auftritt der Sängerin Louiza Moorbeck (ovales Bild). Danach startete der Sänger und Entertainer Lars Vegas, bekannt aus Funk und Fernsehen, sein mitreißendes Programm. Er brachte die Tanzfläche zum Beben. Auch DJ Lutz konnte die Gäste begeistern.

Aus sportlicher Sicht gibt es ebenfalls Erfreuliches zu berichten. Für die größte absolute Handicap-Verbesserung erhielt Lara Lejeune eine siebentägige Mittelmeer-Kreuzfahrt. Ihre Handicap-Verbesserung betrug 5,5 Punkte (altes Handicap 39, neues 33,5). Den Ammerland-Golf-Resort-Wanderpokal gewann Alexander Lautenschläger. Er konnte seinen „Titel“ verteidigen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.