• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Aper können ihre Kinder bald online anmelden

08.01.2018

Apen „Das Programm für das neue Anmeldeportal unserer Kitas und Krippen wird gerade geschrieben. Von Seiten der Gemeinde Apen sind wir optimistisch, dass es ab Ende Januar genutzt werden kann und Eltern ihre Kinder künftig online anmelden können“, sagt Henning Jürgens, Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste, Standesamt, Bildung und Familie bei der Gemeinde Apen.

Vorbei sein sollen bald die Zeiten, wo Eltern – wie noch in einigen anderen Ammerland-Gemeinden – persönlich ihre Töchter und Söhne für den Krippen- oder Kitabesuch bei den jeweiligen Kitaleiterinnen anmelden müssen. In den vergangenen Jahren wurde in Apen das Vergabeverfahren für Krippen- und Kitaplätze vor allem von Elternvertretern stark kritisiert. Immer mehr Mütter und Väter benötigen für ihre Kinder einen Betreuungsplatz, die Zahl der Kindergarten- und Krippenplätzen blieb in der Gemeinde aber nahezu konstant.

Das führte dazu, dass man sich immer weniger an den Elternwünschen orientieren konnte, sondern immer mehr die rechtlichen Bedingungen und der Anspruch auf einen Kita-Platz darüber entschieden, ob ein Kind in einer Einrichtung aufgenommen werden konnte. Einige Eltern meldeten ihre Kinder gleich in mehreren Einrichtungen an, was zu Verzerrungen führte.

Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Kirchengemeinde Apen (dem Träger aller Kitas und Krippen in der Gemeinde), der politischen Gemeinde, die Kindergartenleiterinnen und Ratsmitglieder beschäftigten sich in einer Arbeitsgruppe damit, wie man das Anmeldeverfahren verbessern könne. Mit einer Firma, mit der die Kirchengemeinde Apen bereits zusammenarbeitet, wurde erarbeitet, wie ein Anmeldeportal im Internet aussehen könne.

Über dieses Portal können sich Eltern künftig über die zeitlichen Betreuungsangebote der Krippen und Kitas informieren und ihren persönlichen Betreuungsbedarf formulieren. Ihr Antrag wird an den Wunschkindergarten wiedergeleitet und bearbeitet. Drei Wunschkitas können angegeben werden. Sollte eine Einrichtung ausgelastet sein, wird der Antrag gleich an die als nächstes gewünschte weitergeleitet.

Wer keine Möglichkeit hat, sein Kind ab Ende Januar im Internet (über www.apen.de oder www.ev-kirche-apen.de) anzumelden, kann das im Bürgerbüro des Rathauses oder nach vorheriger Terminabsprache persönlich in den Kitas erledigen. Bis zu den Osterferien sollen Eltern erfahren, ob und wo ihr Kind in einer Kita oder einer Krippe aufgenommen wurde.