• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Neues Modell für Jugendarbeit?

20.11.2018

Augustfehn Jugendliche und junge Leute (bis Mitte 20) sollen einen neuen, festen Treffpunkt in Augustfehn erhalten. Dafür hat sich einstimmig der Jugendausschuss des Aper Gemeinderates ausgesprochen. Die Verwaltung wurde beauftragt, nach leerstehenden Räumen (im Ortszentrum) Ausschau zu halten.

In den neuen Räumen sollen sich junge Menschen aus dem Fehnort oder aus anderen Teilen der Gemeinden zum Klönen treffen können. Spielangebote, Musik, Filmvorführungen könnten hier angeboten werden. Obendrein soll es durch die Kreisvolkshochschule (KVHS) Ammerland Ansprechpartner geben, die jungen Leuten bei Fragen und Problemen rund um die Themen Schule und Beruf weiterhelfen. Die KVHS werde die neuen Räume mieten, entstehende Kosten würden Gemeinde und KVHS teilen. Bevor ein Mietverhältnis geschlossen werden soll, ist geplant, zu einer Anliegerversammlung einzuladen.

Kein Jugendtreff seit Mitte März

Seit Mitte März gibt es in Augustfehn keinen Jugendtreff mehr. Den bisherigen, den die Gemeindejugendpflege neben dem Treff in der Aper Schule bietet, befand sich im Schulzentrum an der Schulstraße im ersten Obergeschoss eines Schultraktes. Weil die Räume wegen der Umbauarbeiten an der Oberschule und der Integrierten Gesamtschule (IGS) benötigt wurden, wurden sie zurückgegeben. Frühestens im März 2020 könnten im Schulzentrum wieder Räume für offene Jugendarbeit in Augustfehn genutzt werden.

Wie Henning Jürgens, Leiter des Fachbereichs Bürgerdienste, Standesamt, Bildung und Familie bei der Gemeinde Apen, erläuterte, habe sich zusammen mit der Kreisvolkshochschule eine Möglichkeit aufgetan, einen „neutralen“ Jugendtreff außerhalb von Schulmauern anbieten zu können. Über das „Pro aktiv Center Ammerland“ böte die KVHS in der Gemeinde Apen bereits kostenlose Hilfe und Unterstützung für junge Menschen zwischen 14 und 26 Jahren in schwierigen Lebenslagen an und nutze dafür auch das Beratungszimmer im Bürgerbüro des Rathauses.

Wichtige Beratung im Jugendtreff

Wie Dirk Weißer vom Bereich Projektkoordination bei der KVHS Ammerland sagte, habe ein Jugendtreff, den man gemeinsam anbiete, viele Vorteile. Nicht nur die Jugendpflege könne ihr Angebot ausbauen, der Treff biete jungen Leuten mit schulischen oder beruflichen Problemen eine sehr gute Möglichkeit, nicht in einer Behörde, sondern in einer Freizeiteinrichtung wichtige Beratungen nutzen zu können und Ansprechpartner zu finden.

Der Ausschuss begrüßte grundsätzlich die Zusammenarbeit mit der KVHS und die Schaffung eines außerschulischen Jugendtreffs. Wenn man gemeinsam den neuen Jugendtreff geschaffen habe, werde es im Schulzentrum keinen weiteren geben.

Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.