• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Kgs: Bei Theaterlehrern klare „Leuchtturmfunktion“

07.04.2011

RASTEDE Mit den vier Lehrkräften, die jetzt ihre zweijährige Weiterbildung beendet haben, verfügt die KGS Ras­tede an der Wilhelmstraße nun über acht Lehrerinnen und Lehrer, die sich Theaterlehrer nennen und derzeit im „versetzungsrelevanten“ Unterrichtsfach „Darstellendes Spiel“ rund 200 Schülerinnen und Schüler unterrichten dürfen. Claudia Lützenrath, Katharina Mellor, Heiko Henken und Timo Vachek haben die Ausbildung beim Oldenburger Fortbildungszentrum der Universität in den Räumen der Haupt- und Realschule Augustfehn gemeinsam mit 20 anderen Lehrern aus ganz Niedersachsen durchlaufen. Geleitet hat die Weiterbildung KGS-Lehrerin Maike Klüver, Fachkonferenzleiterin „Darstellendes Spiel“.

„Jedes Jahr wählen Hunderte von Schülern an der KGS ab Klasse 7 das beliebte Fach Darstellendes Spiel“, weiß Klüver und macht deutlich, dass bei der Belegung der Kurse das Los entscheiden muss. Schon deshalb benötigt die KGS viele Theaterlehrer, sagt Klüver, die sich freut, dass dabei die Schüler auch mal andere Kompetenzen erwerben können als im klassischen Unterricht, in dem sie oft die Schulbank drücken.

Im Fach „Darstellendes Spiel“ üben die Schüler Sprechen, Improvisieren und das „Sich-bewegen auf der Bühne„ – in einem Umfang, der mittlerweile fast zu Platzproblemen in der Schule führt, wie Theaterlehrer Timo Vachek einräumt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Zuge ihrer Weiterbildung haben die vier neuen Theaterlehrer all jenes am eigenen Leib erfahren, das sie nun von den Schülern verlangen. Sie mussten in fremde Rollen schlüpfen, Tanzen und Improvisationsübungen absolvieren.

Finanziert hat die Weiterbildung, die 1500 Euro pro Lehrer gekostet hat, die KGS. „Wir möchten die Unterrichtsqualität mit einer solchen Maßnahme sicherstellen“, sagt Schulleiter Gerd Kip. Das ist durchaus nicht selbstverständlich, wie Maike Klüver, seit Jahren in der Lehrerweiterbildung engagiert, betont: „Da kann man getrost von einer Leuchtturmfunktion sprechen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.