• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Beim Roten Kreuz wird’s ganz schön bunt

09.12.2016

Rastede Mit einer Zirkusshow ein Zeichen setzen, das will das Jugendrotkreuz in Rastede. Seit April laufen die Vorbereitungen, am Sonntag, 18. Dezember, heißt es dann: Manege frei für Integration. Die Stars des Projektes sind nämlich 50 geflüchtete und einheimische Kinder, die gemeinsam an der Zirkusshow arbeiten. Finanziert wird das Inte­grationsprojekt vorrangig aus der großen NWZ -Weihnachtsaktion 2015 „Kinder helfen Flüchtlingskindern“. Rund um die Zirkusshows organisiert das Jugendrotkreuz zudem einen Tag der offenen Tür, der von 10 bis 18 Uhr stattfindet.

Die Show wird um 11 und um 16 Uhr in einem beheizten Zirkuszelt zu sehen sein, das bei der DRK-Bereitschaft „Rote Buche“, Raiffeisenstraße 204, aufgebaut wird. Pro Show können 350 Zuschauer dabei sein. „Die Karten sind fast alle verkauft“, sagt Marcel Bösel. Der stellvertretende Kreisjugendleiter des Jugendrotkreuzes Ammerland ist maßgeblich für die Organisation verantwortlich. Einige Karten gebe es noch bei Bakenhus Spiel und Spaß in Rastede, Oldenburger Straße 215, bei Toto Lotto Brumund in Wiefelstede, Hauptstraße 24, und beim DRK in Rastede, Raiffeisenstraße 204 (montags von 19 bis 20 Uhr). Ein Restkontingent werde zudem an der Tageskasse vorgehalten. Die Karten kosten je zwei Euro.

Akrobatik, Zauberei, Seiltanz, Balanciervorführungen und Trapezkunst: Die 50 Kinder bereiten zusammen mit 15 ehrenamtlichen Helfern alles vor, was zu einer großen Zirkusshow gehört. „Bei den Aufführungen werden wir von einem Kamerateam begleitet“, kündigt Bösel an. So soll ein Film entstehen, der später auf DVD herausgebracht wird und fünf Euro kosten soll. Vorbestellungen werden bereits bei den Zirkusshows angenommen.

Rund um das große Zirkuszelt wird für den Tag der offenen Tür eine kleine Budenstadt aufgebaut. „Wir wollen das wie bei einem Weihnachtsmarkt aufbauen“, erzählt Bösel. Ein beleuchteter Weihnachtsbaum im Zentrum darf daher nicht fehlen.

Neben Essens- und Getränkeständen, es wird u.a. Erbsensuppe aus der Feldküche geben, werden sich verschiedene Abteilungen des Roten Kreuzes vorstellen, darunter zum Beispiel die Wohlfahrts- und Sozialarbeit mit der Flüchtlingsgruppe „Blue Man Group“, der Sanitätsdienst und das Jugendrotkreuz. „Wir stellen einen neuen Rettungswagen und andere Fahrzeuge aus“, sagt Bösel. Auch eine Hüpfburg wird aufgebaut, und die Selbstverteidigungsschule Yoshin Ryu aus Rastede gibt eine Vorführung. Geöffnet sein wird auch die Kleiderkammer.

Wer nicht mit dem Auto anreisen möchte, kann einen Pendelverkehr nutzen. Zwischen 14 und 18 Uhr verkehrt die Bimmelbahn „Emma“ zwischen dem Kögel-Willms-Platz und dem DRK.

Weitere Nachrichten:

Rotes Kreuz | JRK | DRK | Yoshin Ryu