• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Lotsendienst: Die Kelle schwingen für Kinder

11.11.2014

Wiefelstede Zebrastreifen Kirchstraße in Wiefelstede am Montagmorgen: Anke Tien und Karin Lehmann halten die Kelle raus – und die Autos müssen anhalten. Die beiden Mütter von Erstklässlern der Grundschule Wiefelstede engagieren sich ehrenamtlich als Elternlotsen und sichern trotz „Tempo 30“ und Zebrastreifen genau dort den Weg von Grundschülern, die auf dem Weg zur Schule sind. Montags bis freitags sind künftig insgesamt zwölf ehrenamtliche Elternlotsen morgens zwischen 7.40 und 8 Uhr an dieser Stelle im Einsatz – allesamt Mütter.

Der Lotsendienst kam auf Initiative des Arbeitskreises „Sicherer Schulweg“ der Grundschule zustande. Er war im November 2013 gegründet worden mit dem Ziel, die Wege der Kinder im Umfeld der Schule sicherer zu machen. Und der Zebrastreifen an der Kirchstraße beim Rathaus II war schnell als Gefahrenpunkt ausgemacht. Sprecherin Dana Neumann hatte bereits im Juni darauf aufmerksam gemacht, dass dort gerade zum morgendlichen Schulbeginn und zur Mittagszeit zeitweilig sehr viel Verkehr herrscht (die NWZ  berichtete). Das wird auch an diesem Montagmorgen deutlich. „Die sehr offene Straße verleitet zudem trotz Tempolimit und Zebrastreifen zum schnelleren Fahren“, ist die Arbeitskreis-Sprecherin überzeugt.

Bislang ist der Lotsendienst allerdings nur am Morgen und nur in der Kirchstraße möglich, betonte Neumann: Bislang fehlten weitere Freiwillige, die eine der etwa 20 Minuten dauernden „Schichten“ auch mittags von 12.50 bis 13.10 Uhr übernehmen möchten. Auch weitere, vom Arbeitskreis ausgemachte „Gefahrenpunkte“ können derzeit noch nicht besetzt werden – etwa bei der Fußgängerampel an der Kreuzung Hauptstraße/Mühlenstraße/Kirchstraße, an der Straße am Breeden vor dem Schulzentrum oder auch an der Kreuzung Kortebrügger Straße/Hauptstraße/Am Breeden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die freiwilligen Lotsen werden wie Anke Tien und Karina Lehmann von Klaus Blaser, dem Verkehrssicherheitsberater beim Polizeikommissariat Bad Zwischenahn, einmalig über zwei Stunden geschult. Ihre Ausrüstung wie Winkerkelle und Sicherheitsjacke erhalten sie von der Verkehrswacht Ammerland, erklärte deren Vorsitzender Rudolf Schüdzig. Er war am Montag ebenso zur Premiere des Lotsendienstes vor Ort wie der Leiter der Polizeistation Rastede, Frank Soika, Grundschulleiterin Dr. Ursula Held, Schulelternratsvorsitzende Joy Vredenberg sowie vom Arbeitskreis auch Ina Hagendorff und Christa Holzenkamp. „Getragen werden kann das Projekt nur durch freiwillige Helfer“, betonte Dana Neumann. Interessenten, die sich morgens und mittags beim Lotsendienst an der Kirchstraße gern auch in mehreren Schichten engagieren möchten, können sich bei ihr unter Telefon   04402/961840 oder per E-Mail unter sichererschulweg@aol.com melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.