• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Bildung

Fünf Ammerländer Schulen ausgezeichnet

07.10.2019

Edewecht /Ammerland Fünf Ammerländer Schulen, die Astrid-Lindgren-Schule (ALS), die Grundschule Edewecht, die GOBS Friedrichsfehn, die BBS Ammerland und das Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht (GZE), wurden erneut als „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ in Osnabrück ausgezeichnet. Auf dem Campus der Universität fand die Auszeichnung für alle teilnehmenden Schulen der Region Osnabrück statt.

Die ALS hatte sich für den Projektzeitraum (2016 bis 2019) als erstes Handlungsfeld das Thema Wasser vorgenommen. Unter dem Aspekt: „Meer ohne Plastik: Wir werden Gewässerschützer“ wurde das Problem des zunehmenden Plastikmülls in den Weltmeeren thematisiert. Aktiv haben die Schüler die Patenschaft für eine Bäke in Edewecht übernommen, die über weitere Flüsse in die Nordsee mündet und befreien diese regelmäßig von Plastikmüll.

Ihr zweites Handlungsfeld, „Biologische Vielfalt“, beinhaltete die Themen „Schulgarten und Garten-Lehrpfad“. Die ALS besitzt einen Schulgarten, in dem mit den Förderschülern zu unterschiedlichen Schwerpunkten gearbeitet wird (Anbau, Ernte und Verarbeitung von Obst, Kräutern und Gemüse; Tierschutz und Artenvielfalt; Lernen mit allen Sinnen). Diese Arbeit wurde nachhaltig weiterverfolgt und vertieft. Es gibt dort zudem einen Garten-Lehrpfad, der instand gehalten werden musste und langfristig durch ein Quizheft ergänzt werden soll.

Die GOBS Friedrichsfehn hatte sich in den vergangenen drei Jahren intensiv mit den Handlungsfeldern „Gesundheit“ und „Nachwachsende Rohstoffe/Abfall und Recycling“ beschäftigt und dazu viele Aktionen durchgeführt sowie feste Bestandteile in den Schulalltag integriert.

Seit 2002 trägt das Gymnasium Bad Zwischenahn-Edewecht kontinuierlich den Titel „Umweltschule für Europa“. Das erste Handlungsfeld, für das das GZE aktuell ausgezeichnet wurde, lautete: „Lebensraum für Insekten“. Es fanden hierzu u.a Krokuspflanzaktionen und Blühstreifenanlagen statt und es wurden Insektenhotels gebaut. „ Mehrweg statt Einweg“ war das zweite Handlungsziel. Umgesetzt wurde es unter anderem durch die Ausbildung der UmweltmanagerInnen, der Vorzug von Mehrweg-Trinkflaschen wurde schulintern auf verschiedenen Ebenen verdeutlicht und es fanden mehrere Upcycling-Projekte statt. Ab Herbst 2019 startet die nächste Projektphase.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.